Von Reto Locher

Er rast an mir vorbei, erwischt die Kante im unteren Teil des Hanges schlecht, stürzt kopfvoran auf die plattgewalzte, eisharte Piste und bleibt liegen.

Schwere Kopfverletzungen durch Skiunfälle nehmen seit Jahren zu.

Sie ist mit dem Fahrrad in eine Straßenbahnschiene geraten, taumelt im Sattel und knallt dann kopfüber auf den Asphalt. Hinter ihr kommt ein Tramwagen quietschend zum Stehen.

Schwere Zweiradunfälle nehmen seit Jahren zu.

Großvater vergißt Verabredungen, vergißt seinen Wohnort und kann schließlich kaum mehr sprechen. Er leidet an der Alzheimer-Krankheit, einem Abbau des Gehirns, von dem mehr und mehr alte Menschen betroffen sind.

Bei all diesen Unfällen und Leiden sind die Ärzte machtlos, denn das Nervengewebe im Gehirn wächst nicht mehr nach – so ähnlich steht es in jedem Lehrbuch. Aber stimmt dieser Lehrsatz?