Die in den vergangenen Wochen veröffentlichten Halbjahresberichte der Banken haben die Aufmerksamkeit auf ihre Aktien gelenkt. Im Mittelpunkt standen die Papiere der Deutschen Bank, die an die Spitze der Umsatzliste gerückt sind. Hier wird deutlich, daß die stolzen Halbjahresergebnisse zwar neue Käufer angelockt haben, daß aber auch andererseits die Nachfragewelle benutzt worden ist, Kursgewinne zu realisieren. Auf den zweiten Platz kamen im Juli die VW-Aktien, während Daimler auf Platz 4 zurückfiel. Fahrzeugwerte gelten an der Börse als umstritten, weil nicht abschätzbar ist, wie sich die Dollarabwertung auf die Ergebnisse dieses Jahres auswirken werden. Bemerkenswert ist der Umsatz in Aktien von Conti Gummi. Vieles deutet darauf hin, daß es hier einen Interessenten gibt, der bereit ist, auch größere Posten aufzunehmen.