Wovor er seine Kinder immer gewarnt hatte? Vor Erwachsenen, die ihnen Antworten schuldig bleiben, nur um sie zu schonen. Inzwischen ist er Großvater und Witwer geworden und erinnert sich, daß seine Kinder vor zehn Jahren keinem über dreißig mehr trauten. Nun sind es die über sechzig, und seine Kinder blieben ihm Antworten schuldig, nur um ihn zu schonen. Aber er war immer noch Vater genug, um sie zu den Antworten zu zwingen: Und das hatten sie gesagt:

Er brauche sich vor Verstrahlungen nicht besonders zu fürchten, denn Leute ab sechzig verdrückten sich sowieso rechtzeitig von selbst, ihnen drohe ein verhältnismäßig normaler Tod.

Und Millionen Juden und politisch Verfolgte seien von den Nazis vergast worden, und wer habe dagegen gekämpft?

Obwohl dieser Vergleich viel zu weit ginge, ähnliche Schreckensbilder könnten in Zukunft auch massenhafte Leichen von Atomkraftopfern liefern.

Und was nehmen selbst die gewaltlosen Atomkraftgegner im Kampf gegen diese staatlich subventionierte Heimtücke-Technik an Mißhandlungen nicht alles mutig auf sich?

Das seien junge Deutsche mit gesundem Menschenverstand, die der Welt beweisen wollen ...

Hier stockten seine Kinder, und er ergänzte den Satz... „daß sie die besseren Deutschen sind...“