Alle Anzeichen deuten darauf hin: 1986 wird für die Automobilindustrie erfreulich. Gemessen an den ersten sechs Monaten wurden nur 1979, 1983 und 1978 mehr Personenwagen und Kombis in der Bundesrepublik erstmals zugelassen als in diesem Jahr. Mit 1,48 Millionen Fahrzeugen rollten 17,5 Prozent mehr neu auf die Straßen als im ersten Halbjahr 1985, das allerdings durch die Katalysator-Diskussion besonders schwach ausfiel. Auffallend: Nur Ford und alle Ausländer außer Renault haben Marktanteile hinzugewonnen. VW, Opel, Daimler-Benz und BMW verloren.