Die anhaltend niedrigen Energiekosten bescheren allen Ländern gegenwärtig eine niedrige Preissteigerungsrate; in der Bundesrepublik liegen die Preise jetzt schon seit Monaten unter denen des jeweiligen Vorjahresmonats. Doch bei der Lösung des Arbeitslosenproblems fehlt so eine Hilfe von außen. Immerhin darf die Bundesrepublik dank des wirtschaftlichen Aufschwungs mit einer steigenden Zahl von Beschäftigten rechnen – ohne daß sich etwas Wesentliches an der hohen Arbeitslosigkeit ändert. Diese Hoffnung hat Großbritannien gegenwärtig nicht. Ohnehin schon seit Jahren mit einer hohen Arbeitslosigkeit belastet, leidet die britische Industrie unter stagnierenden Aufträgen und gleichbleibender Produktion. Da ist mit Einsparungen beim Personal zu rechnen.