Im September wurden in der Bundesrepublik 21,5 Prozent mehr Personen- und Kombiwagen zugelassen als vor einem Jahr: Die Autoindustrie ist auf dem Wege zu einem neuen Rekordjahr. Spitzenreiter ist unverändert der Golf aus Wolfsburg. Im September gab es für den VW Golf beinahe doppelt so hohe Zulassungszahlen wie bei der Nummer zwei am Markt, dem Opel Kadett. Die neun japanischen Hersteller erreichten einen Anteil von 16,5 Prozent an den Neuzulassungen. Im Schnitt der ersten neun Monate kamen die japanischen Autos auf einen Marktanteil von gut fünfzehn Prozent, im Vorjahr lag der Anteil noch bei 13,4 Prozent.