Gorbatschow will "Umgestaltung", doch wie weit kann er kommen?

Von Christian Schmidt-Häuer

Als er aus siebenjähriger Verbannung zurückkehrte, wurde Andrej Sacharow an der sowjetischen Akademie der Wissenschaften mit Beifall, Küssen und Tränen willkommen geheißen. Kein Dramatiker hätte einen so abrupten Szenenwechsel, kein Bühnenbildner eine derart symbolträchtige Kulisse für die Widersprüche Rußlands ersinnen können.

Es war der kategorische Wille zur Reform, der einst über alle Realitäten der Rückständigkeit hinweg zur Gründung dieser Akademie führte. Als Peter der Große sie 1724 schuf, gab es nicht einmal russische Studenten, die für die Vorlesungen qualifiziert waren. Damit die Zahl der Zuhörer den Statuten entsprach, mußten acht deutsche Kommilitonen importiert werden. Seinem noch mittelalterlichen Reich, das kaum Elementarschulen besaß, erläuterte der Zar das Gelehrtenprojekt so: "Ich habe große Mengen von Getreide zu ernten, doch ich verfüge über keine Mühle, auch ist kein Wasser in der Nähe. Aber es gibt ausreichend Wasser in einiger Entfernung. Nur werde ich nicht Zeit haben, einen Kanal zu bauen, denn die Dauer meines Schaffens ist ungewiß. Deshalb baue ich zuerst die Mühle ... Deshalb zwinge ich meine Nachfolger, Wasser für die fertige Mühle herbeizuschaffen."

So gigantisch und metaphorisch planten fast alle großen Umgestalter dieses Riesenlandes über ihre kaum lösbaren Gegenwartsprobleme hinaus. Nur: Die Zeitgenossen und die Nachfolger leiteten kein Wasser auf die Mühlen der Reformer. Sie mißtrauten den Strömungen der Aufklärung, den modernen Informationskanälen. Lieber ließen sie die Gesellschaft brachliegen, als unbekannte Antriebskräfte zu wecken.

Ein großes Unternehmen

Michail Gorbatschow versucht nun abermals ein solches Unternehmen, das er selbst "titanisch" nennt und auf das er seine Nachfolger festlegen will: "Generationen müssen vergehen, damit wir tatsächlich eine Umstellung erreichen." Im 70. Jahr der Oktoberrevolution will er die Propagandamühlen der Partei durch ein Modell der Öffentlichkeit ersetzen, das später einmal von den Kanälen einer legalen, befruchteten Opposition gespeist werden soll.