Bevor die Deutsche Lufthansa (LH) ihre im Europaverkehr eingesetzten Flugzeugtypen Airbus A 310, Boeing 727 und Boeing 737 auf ein neues Zwei-Klassen-System umrüstete (DIE ZEIT, Nr. 42), ließ der deutsche National-Carrier erst einmal die Wünsche seiner Hauptkundschaft abfragen. Im Auftrag der LH schwärmten die Interviewer eines Marktforschungs-Institus aus, um die Bedürfnisse der Geschäftsreisenden und deren Anforderungen an eine Fluggesellschaft repräsentativ zu ergründen. „Was“, so fragten die Marktforscher, „erwarten Geschäftsreisende von einer Fluggesellschaft

Da im Durchschnitt 67 Prozent der LH-Flugreisenden auf den Europa-Routen Geschäftsreisende sind und zuweilen auf bestimmten Strecken sogar 90 Prozent der Gäste an Bord ausmachen, mußten die Antworten der vielfliegenden Vollzahler das neue Europa-Konzept der LH entscheidend beeinflussen. Gerd Leidinger vom LH-Hauptreferat „Presse und Information“: „Es wurden für die europäische Business-Class weitere vorrangige Erwartungen der Geschäftsreisenden berücksichtigt.“

Die Repräsentativumfrage ergab – bei Geschäftsreisenden nicht überraschend – daß 98 Prozent „Pünktlichkeit“ von ihrer Fluggesellschaft erwarten. Mindestens ebenso wichtig sind für den Business-Traveller „günstige Abflugzeiten“: 97 Prozent stellten diesen Anspruch auf Platz zwei des Forderungskatalogs an Fluggesellschaften. Eine kleine Überraschung ist Punkt drei im Wunschdenken der Geschäftsreisenden. Fast 97 Prozent erwarten „freundliches Bordpersonal“ – noch vor dem „sauberen Erscheinungsbild“ der Airline (95 Prozent) und dem „Sitzkomfort“ (94 Prozent). Einen „großen Sitzabstand“ und damit mehr Beinfreiheit setzen die Vielflieger auf Platz sechs (91 Prozent) ihrer Erwartungen an eine Fluggesellschaft, danach folgt auf Platz sieben mit 88 Prozent „freundliches Bodenpersonal“ und auf Platz acht die „Sitzplatzwahl“ mit 85 Prozent.

Die in der Werbung oft herausgehobene „gute Bordverpflegung“ spielt im Gegensatz zu Langstreckenflügen auf der europäischen Kurz- und Mittelstrecke keine dominierende Rolle: 81 Prozent der befragten Geschäftsreisenden plazierten diesen Forderungspunkt auf Platz neun ihrer Hitliste. „Separate Abfertigung“ (Platz zehn) wollen 78 Prozent der Frauen und Männer im grauen Flanell, auf „moderne Flotte/Technik“ (Platz elf) legen 69 Prozent der Befragten Wert, während das vermeintliche Statussymbol „Separate Kabine“ (Platz zwölf) nur noch von 57 Prozent der Interviewten gewünscht wird. Abgeschlagen auf der Liste des Wunsch- und Forderungskatalogs landen die Kriterien „Lounges“ und „Zeitungs- und Zeitschriftenangebot“. 48 Prozent der Geschäftsreisenden legen Wert darauf, vor dem Abflug in getrennten Warteräumen Crackers und Kaffee zu konsumieren, und nur noch 44 Prozent der Business-Traveller erwarten von ihrer Fluggesellschaft ein gutes und umfangreiches Lesesortiment.

Fazit: Der deutsche Geschäftsreisende will pünktlich und komfortabel am Ziel angelangen, umhegt von adrettem und freundlichem Kabinenpersonal.

Im Grunde ist das Ergebnis nicht überraschend. Denn auch die Umfragen anderer Fluggesellschaften, die jedoch ihre Erkenntnisse der Öffentlichkeit nicht preisgeben, brachten ähnliches zu Tage. In jedem Fall aber war Pünktlichkeit die wichtigste Forderung, die Fluggäste an ihre Airlines stellten.

Rainer Schauer