Ein Gespenst geht um im Lande. Es heißt „Parteiverrat“. Auch im linken Lager treibt es sein Unwesen.

„Setz dich, Bernie!“ wurde der Beschuldigte mit dem Armer-Sünder-Blick angewiesen. Holger, der als Richter fungierte, erläutert ihm: „Wir, deine Freunde, werfen dir Parteiverrat vor. Ein schlimmes Verbrechen. Wir haben mindestens einen Zeugen. Heiner, mach deine Aussage!“

Heiner setzte sich in Positur: „Also, neulich hat Bernie in unserer Runde ganz offen zugegeben, daß er diesmal die FDP wählt. Mir hat sich der Magen umgedreht. Bernie und FDP! Aber es kam noch dicker: Er forderte uns auf, ebenfalls FDP zu wählen. Natürlich erteilten wir ihm eiskalt eine Abfuhr

„Was wissen wir von Bernies politischem Werdegang?“. fragte Holger.

Iris wußte so einiges: „68er. Beschimpfte damals alle, die zur Wahl gingen, als Faschisten. Umtriebig am linken Szenenrand, zeitweise DKP, später grün.“

„Der typische unsichere Kantonist“, meinte Heike verächtlich.

„Weiß jemand eine Erklärung für sein jetziges Fehlverhalten?“ fragte Holger.