In der Schweiz müssen sich Autourlauber bei Fahrten über hohe Pässe und engkurvige Serpentinen nicht den Angstschweiß auf die Stirn treiben lassen, wenn sie das Land der Eidgenossen kennenlernen wollen. Ein Abonnement der Schweizerischen Bundesbahnen, noch dazu recht preiswert, kann sie davor bewahren.

Jedermann mit ständigem Wohnsitz außerhalb der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein kann beispielsweise die „Schweizer Ferienkarte“ erstehen und damit annähernd 9000 Bahnstreckenkilometer bereisen. Mit diesem Ticket haben Touristen außerdem freie Fahrt auf Schiffen und in Postautobussen. Bis zu 50 Prozent ermäßigen sich vielerorts auch die Fahrpreise für einen Gipfelausflug mit Berg- oder Luftseilbahn. Verkauft werden Ferienkarten mit vier, acht und 15 Tagen sowie einem Monat Gültigkeit. So kostet das Acht-Tage-Ticket beispielsweise in der 2. Klasse rund 248 Mark und in der 1. Klasse rund 363 Mark. Für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren muß nur der halbe Preis bezahlt werden.

Wer seine Erkundungsfahrten per Bahn vorerst auf nur eine Schweizer Region beschränken will, dem wird ein „regionales Ferienabonnement“ genügen. Neun eidgenössische Regionen verkaufen die 15 Tage gültigen Abonnements an ihren Bahnhofsschaltern an Touristen. Genutzt wird es folgendermaßen: An fünf frei wählbaren Tagen kann man die Gegend erforschen, ohne etwas dafür extra zu zahlen; an den übrigen zehn Tagen kosten Fahrkarten für Bahn, Schiff und Postbus nur die Hälfte. Im Berner Oberland berappen Bahnreisende für das 1.-Klasse-Ticket beispielsweise rund 161 Mark und für das 2.-Klasse-Ticket rund 122 Mark (Abonnementsverkauf nur in der Zeit vom 1. Mai bis zum 31. Oktober).

Die Preise für das „1/2-Preis-Abonnement“ wurden für 1987 gesenkt: Das einen Monat gültige Abo kostet rund 78 Mark. Für Reisende, die mehrmals im Jahr in der Schweiz sind, lohnt vielleicht der Kauf des Zwölf-Monate-Abos für rund 120 Mark. Alle Bahnfahrkarten können zum halben Preis erstanden werden, auch schon die Tickets für die An- und die Heimreise.

Preiswerter für Inhaber der „Schweizer Ferienkarte“ wird auch das „Kombi-Angebot Alpenzug und Alpenflug“, das die Schweizerischen Bundesbahnen und die Fluggesellschaft Crossair ausgearbeitet haben: Touristen können ab jeder beliebigen Bahnstation in der Schweiz nach Zürich oder Bern reisen, um dort ein Flugzeug nach Lugano zu besteigen (es geht alles auch in umgekehrter Richtung). Das Vergnügen, die hohen Gipfel aus der Luft zu bestaunen, kostet normalerweise rund 288 Mark. Dieses Angebot kann aber nur noch bis zum 15. Mai genutzt werden.

Informationen und ein Faltblatt über die Möglichkeiten, per Bahn günstig durch die Schweiz zu fahren, gibt es beim Schweizer Verkehrsbüro, Kaiserstraße 23, 6000 Frankfurt, Tel. 0 69/2 56 00 10.

Hella Leißner