Von Heinz Blüthmann und Karl-Heinz Büschemann

ZEIT: Herr von Kuenheim, wie sieht es im Moment für BMW aus? Der Dollar ist dramatisch gefallen, und Sie exportieren zwanzig Prozent Ihrer Autos in die Vereinigten Staaten. Verdienen Sie immer noch so gut wie in den vergangenen Jahren?

Kuenheim: Unseren Jahresabschluß haben wir noch nicht veröffentlicht. Soviel aber kann ich jetzt schon sagen: Unser Abschluß schließt an die Qualität der Vorjahre an.

ZEIT: Heißt das, daß der Gewinn gestiegen ist oder gefallen?

Kuenheim: Ich sage ganz bewußt, die Qualität des Abschlusses ist die gleiche wie in den Vorjahren. Es geht weniger um die Frage, ob der Gewinn heraufging oder nicht.

ZEIT: Sie verheimlichen der Öffentlichkeit seit Jahren das Ergebnis Ihrer US-Gesellschaft. Warum tun Sie das?

Kuenheim: Wir sind bisher zur Publikation in diesem Punkt nicht verpflichtet – erst im Jahr 1988 werden wir die Ergebnisse unserer Tochtergesellschaften veröffentlichen.