Manche Frauen wollen sich im Urlaub nicht nur vom Berufsstreß, sondern auch von den Männern erholen. Für sie gibt es eine Reihe von Pauschalangeboten.

Größter Anbieter der neuen Frauenreisewelle ist „Frauen unterwegs“ (Karl-Marx-Straße 277, 1000 Berlin 44, Tel.: 0 30/6 84 21 59). Das Unternehmen bietet nur für weibliche Teilnehmer bildungsorientierte Reisen und Sprachkurse, aber auch reinen Entspannungsurlaub an.

Einige Termine für Gruppenreisen: Wandern im Bayerischen Wald (20. 6. bis 28. 6., 250 Mark); Segeltörn im Mittelmeer (20. 7. bis 3. 8., Chartergebühren pro Person 500 Mark); Astrologie-Workshop in Nordfriesland (2. 8. bis 16. 8., 810 Mark, inklusive Unterkunft und Verpflegung); Italien mit Sprachkurs (15. 8. bis 29. 8., und 30. 8. bis 13. 9., 800 Mark, inklusive Unterkunft und Verpflegung). Ein Katalog wird gegen 2,50 Mark in Briefmarken versandt.

„Ausspannen ohne abzuschalten“ lautet das Motto von „frauen auf reisen“, (c/o Heidi Burmeister, Geschwister-Scholl-Straße 11, 2000 Hamburg 20, Tel. 0 40/4 80 77 02). Offeriert werden Studienreisen, Bildungsurlaube, Wochenendseminare und Ferienkurse. Für 750 Mark wird etwa ein Begegnungsprogramm mit französischen Feministinnen angeboten (inklusive Unterkunft und Verpflegung). Ort und Zeit: Die französischen Alpen am See von Annecy vom 20. 6. bis zum 3. 7. Eine ähnliche Veranstaltung gibt es in der Provence bei Apt im Juli. Frauenzelten am Fuß der Cevennen steht vom 15. 8. bis zum 30. 8. auf dem Programm (700 Mark, inklusive Zeltplatz und Verpflegung).

Wie Frauen im Orient leben, soll durch eine Reise mit weiblichen Teilnehmern nach Syrien erkundet werden. Veranstalter von „Harem“ ist Hoffmann Reisen, Heßstraße 27, 8000 München 40, Tel. 0 89/52 18 88. Die zweiwöchige Reise umfaßt ein ausführliches Besichtigungs- und Gesprächsprogramm. Termine sind vom 28. 6. bis zum 11. 7., 19. 7. bis zum 1. 8., 20. 9. bis zum 3. 10. und 11. 10. bis zum 14. 10. Kostenpunkt: 2250 Mark (inklusive Flug, Vollpension und Hotels).

Frauenurlaub offeriert auch das „Frauenlandhaus Charlottenberg“ (Holzappeler Straße 3, 5409 Charlottenberg, Tel. 0 64 39/75 31). Angeboten werden Meditationswochenenden, Fastenreisen, Frauen-Wo’rkcamps und Massagegruppen. Ein ähnliches Programm bieten das Frauenferienhaus in 5352 Zülpich-Lövenich an (Prälat-Franken-Straße 13, Tel. 0 22 52/65 77). Eine weitere Adresse ist die Frauenbildungsstätte Edertal, Königsberger Straße 6, 3593 Anraff, Tel. 0 56 21/32 18.

Ein traditionsreicher Anbieter von Frauenreisen ganz anderer Art, nämlich Kuren für überlastete Hausfrauen, ist das Müttergenesungswerk, Postfach 12 60, 8504 Stein/Mittelfranken. Die Teilnehmerinnen an Heimaufenthalten sind meist zwischen 30 und 50 Jahre alt.

Frauen, die auf eigene Faust verreisen wollen und eine preiswerte Transportmöglichkeit suchen, können sich an eine der zahlreichen Frauenmitfahrzentralen wenden. Die Strecke München-Zürich kostet dabei nicht mehr als 30 Mark. Einige Telephonnummern von Frauenmitfahrzentralen: München (0 89/7 25 17 00), Berlin (0 30/2 15 31 65), Frankfurt (0 69/77 17 77), Hamburg (0 40/45 05 56), Köln (02 21/52 31 52). Für rund 20 Mark vermittelt die Zentrale München auch Übernachtungsmöglichkeiten bei Frauen in der Umgebung. Uta van Steen