Leittier: Dorothee, die Kräutergeiß von Eppenbrunn, weiß instinktiv, was Menschen heutzutage erst wieder mühsam lernen müssen: Sie findet garantiert die Kräuter, die ihr gut bekommen, und führt dieses den „Heilpflanzen-Wanderern“ vor: Exkursionsleiter ist der örtliche Arzt, er setzt Dorothees Suchaktion in Worte um. Durstige erfrischt die Geiß unterwegs mit ihrer Milch, die es beim Doktor – frisch gemolken – gratis gibt. Wer mitziehen will, zahlt 198 Mark, zwei Übernachtungen, Frühstück, das Seminar mit zwei geführten Wanderungen und zwei Theoriestunden eingeschlossen. Die nächsten Termine für die Wochenendkurse: 24. Juni, 25. Juli, 12. August und 9. September. Auskunft: Verkehrsamt in 6789 Eppenbrunn.

Lehrlauf: So richtig in Gang kommen sollen Jogger, Hobby- und Leistungssportler beim Läuferseminar in Grassau im Chiemgau. Damit niemand zu kurz kommt, werden die Läufer in Leistungsgruppen eingeteilt. Neben den Lehrläufen ist auch eine Menge Theorie angesagt: Vorträge und Diskussionen über Trainings- und Ernährungslehre stehen beispielsweise auf dem Stundenplan. Auf dem Laufenden gehalten wird man über dieses Angebot beim Verkehrsamt in 8217 Grassau Angebot Termin: 4. Oktober).

*

Dunkelmänner: Im Jahre 1896 wurden die Nachtwächter von Rodach arbeitslos; doch man scheint sie vermißt zu haben, denn jetzt ziehen sie nächtens wieder ihre Runden: ausgerüstet mit Laterne, Horn, Hellebarde, passendem Kostüm und Hut. Ihr Gang ins Dunkel beginnt jeweils Mittwoch um 20.30 Uhr vor dem Pulverturm in der Rodacher Altstadt, begleitet von Jagdhornbläsern, einer Blaskapelle und einem Spielmannszug. Wer nach soviel Trara nicht mehr schlafen mag, kann sich nach dem Rundgang mit dem Nachtwächter in einem Lokal noch die restliche Nacht um die Ohren schlagen. Auskunft: Fremdenverkehrsamt, Markt 1, 8634 Rodach.