Risikoscheuen Anlegern winken derzeit keine hohen Zinsen. Dennoch gibt es festverzinsliche Papiere, die vergleichsweise mehr abwerfen als die meisten. Dieser Tage kann eine DM-Auslandsanleihe der Republik Portugal gezeichnet werden. Sie läuft über fünf Jahre, ist zum ersten August 1992 fällig und wird zu effektiv 5,75 Prozent verzinst. Das ist mehr als die 5,11 prozentige Rendite der Bundesobligation mit gleicher Laufzeit und auch mehr als das, was bundesdeutsche Pfandbriefe einbringen. Das Risiko der Auslandsanleihe indes ist ebenso gering. Schließlich gehört Portugal mittlerweile zur Europäischen Gemeinschaft.

*

Wer ein wenig risikofreudiger ist, dem bietet der dänische Staat eine Kronen-Anleihe, die am 15. August 1992 zurückgezahlt wird. Die Effektivverzinsung liegt bei 10,75 Prozent. Nun ist die Krone gegenüber der Mark in den vergangenen fünf Jahren nur um 2,5 Prozent abgewertet worden. Das Währungsrisiko ist also gering, weil Dänemark – wie auch die Bundesrepublik – Mitglied des Europäischen Währungssystems ist. Deshalb kann durchaus mit einer Effektivverzinsung von gut acht Prozent gerechnet werden. kah