Gut Holz

Natürlich sind wir für den Umweltschutz. Wer nicht dafür ist, hat ja die Zeichen der Zeit verschlafen. Da freut es zu hören, wie auch unsere Industrie wieder die Nase vorn hat. Nein, nein – es ist nicht so, daß sie nun entschlossen wäre, all ihren Dreck zu filtern. Erst einmal ist der mündige Bürger gefordert. Und der wird dann für seinen Einsatz im Wettbewerb auch belohnt. Mit 10 000 Mark. Oder auch nur mit 1000 Mark, wenn ihm nicht ganz soviel eingefallen ist. Die „WK Gesellschaft für Wohngestaltung“ hat anläßlich ihres 75jährigen Bestehens einen Umweltpreis „Hilfe für den Wald“ gestiftet. Zur Unterstützung von privaten Institutionen und Initiativen. Man darf wohl vermuten: völlig uneigennützig. Oder wollen Sie etwa in zwanzig Jahren nicht mehr auf gediegenen WK-Möbeln sitzen? Gefertigt aus gutem deutschem Holz?

Kleine Anfrage

Mit einer Schriftlichen Kleinen Anfrage, von der wir erst jetzt erfahren, die wir aber ihrer grundsätzlichen Bedeutung wegen auch mit Verspätung noch bekanntmachen wollen, konfrontierte der Bürgerschaftsabgeordnete Dr. Roland Salchow (CDU) im Juni den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg (Drucksache 12/709):

„Betr.: Amerikahafen und Autobahn A 26. Der niedersächsische SPD-Vorsitzende Bruns hat die Politik der Hamburger Sozialdemokraten betreffend A 26 und Nutzung des Amerikahafens als ‚kleinkariert und unvertretbar‘ bezeichnet. Ich frage den Senat: Hat Herr Bruns recht?“ – Antwort des Senats: „Der Senat äußert sich grundsätzlich nicht zu Aussagen nichthamburgischer Politiker.“

Recht so. Da könnte ja jeder was sagen.

Gründlich