Republik, die – Eine Nation, in der Regierende und Regierte eins sind, es also nur eine geduldete Obrigkeit gibt, um einen freiwilligen Gehorsam zu erzwingen. Die Grundlage öffentlicher Ordnung bildet in der Republik, die immer weiter abnehmende Gewohnheit der Unterwerfung, die von Vorfahren ererbt wurde, welche noch wirklich regiert wurden und sich unterwarfen, weil sie mußten. Es gibt ebenso viele Republiken wie Abstufungen zwischen den Despotien, von denen sie stammen, und der Anarchie, zu der sie führen.

Reue, die – Die treue Begleiterin der Strafe. Sie zeigt sich gewöhnlich in einem Grad der Besserung, der mit der Fortsetzung der Sünde noch vereinbar ist.

Revolution, die – In der Politik: ein abrupter Wechsel in der Mißregierungsform. Revolutionen gehen gewöhnlich mit beträchtlichem Blutvergießen einher, doch man sagt, daß sie es wert sind – eine Einschätzung, die von den Nutznießern stammt, deren Blut nicht das Unglück hatte, vergossen zu werden.

Rezension, die – Kritik, das ist: ein dürftiger Verstand

Höchst selbstbewußt auf Bücher angewandt,

Um ihnen mühsam zu entnehmen, was Hinein in sie man vorher mühsam las.

Rezept, das – Eine ärztliche Vermutung darüber, was den Krankheitszustand mit dem mindesten Schaden für den Patienten am besten verlängert.