Ruhe und Zeit für Besinnung versprechen sich viele von einem Urlaub im Kloster.

Bei dem vorübergehenden Rückzug ins klösterliche Refugium jedoch sollte die richtige Motivation an erster Stelle stehen. In aller Regel ist das Bekenntnis zu einem christlichen Glauben schon eine Grundvoraussetzung für die befristete Einkehr.

Gäste, die nur einen preiswerten Urlaub in ruhiger Umgebung suchen, sind bei Nonnen und Mönchen fehl am Platz. Auf jeden Fall ist es günstig, bereits vor den Ferien mit dem jeweiligen Kloster in Verbindung zu treten, um zu prüfen, ob das Angebotene auch wirklich dem Gesuchten entspricht.

Bei tätiger Mitarbeit im „Kloster auf Zeit“ – halbtags, die übrigen Stunden bleiben für Gebete und für Besinnung reserviert – kann der Gast ganz ohne weltliche Güter auskommen. Für diejenigen aber, die sich von morgens bis abends einzig der Muße und Buße hingeben wollen, ist ein kleiner Obolus unumgänglich.

Beispielsweise können junge Männer vom 7. bis 11. September das abgeschiedene Sein im Passionistenkloster in 8472 Schwarzenfeld unter dem Thema „Mitleben im Kloster“ kennenlernen. Damen ab 16 Jahre haben bei den „Schwestern vom Göttlichen Erlöser“ im Kloster St. Maria, 6731 Esthal, am 17. und 18. Oktober sowie vom 6. bis 8. November Gelegenheit, an Besinnungswochenenden ohne Ablenkung zu sich selbst zu finden. Die Möglichkeiten der Einkehr sind vielfältig, die Orden über die ganze Bundesrepublik verteilt. Ein gewisser Schwerpunkt ergibt sich jedoch aufgrund der Lage vieler Klöster im Süden Deutschlands. Trotzdem finden Interessenten auch bei Dominikanern, Franziskanern und Benediktinern im Westen und Norden Quartier. Selbst in Berlin kann man bei den „Schwestern von der heiligen Elisabeth“ ein Kloster von innen kennenlernen.

In Ausnahmefällen bieten sich sogar für Familien und Paare Gelegenheiten, in der Abgeschiedenheit der Klostergewölbe Ferientage zu verleben. In der Benediktinerabtei Gnissau in 7107 Bad Wimpfen am Neckar können sich junge Paare theoretisch – am 19. und 20. September sowie am 17. und 18. Oktober – auf die Ehe vorbereiten.

Weitere Angebote für Ferientage hinter Klostermauern sind der Broschüre „Kloster auf Zeit“ zu entnehmen. Sie ist gegen 50 Pfennig Rückporto bei der Vereinigung Deutscher Ordensobern, Holsteinstraße 1, 5000 Köln 80, Tel. 02 21/61 82 30, erhältlich.

Michael Ossenkopp