Wie der politische Islam die moslemischen Nationen aufwühlt

Von Ahmad Taheri

Die Losung gab Ayatollah Chomeini höchstpersönlich aus. „Lasset die Tradition des Propheten lebendige Gegenwart werden“, so beschwor der greise Imam die iranischen Pilger vor dem diesjährigen Hadsch, der Wallfahrt nach Mekka. Die heilige Stätte des Islam müsse – wie dereinst von Mohammed – wieder in eine politische Arena umgewandelt werden: „Nur unwissende Frömmler“, predigte Chomeini, „sehen im Hadsch eine Zeit des Gebetes und der frommen Riten. Nur diese meinen, der politische Kampf gegen Frevler und Tyrannen entweiht das Gotteshaus.“

Als dann iranische Gläubige mit lauten Kampfparolen – „Tod den USA“, „Tod den Sowjets“, „Tod dem Zionismus“ – durch Mekka zogen, griff die saudische Polizei ein. 402 Menschen, vor allem Pilger aus dem Iran, kamen ums Leben, von den Gewehrsalven der Ordnungsmacht getroffen, von der Menge zu Tode getrampelt.

Kaum hatte Radio Teheran das „Massaker“ von Mekka gemeldet, zogen Millionen Gläubige in frommer Empörung durch die Straßen der iranischen Städte. In Teheran besetzten die aufgebrachten Massen kurzerhand die saudische und die kuwaitische Botschaft. Überall im Lande ertönten Racheschwüre: „Tod dem faschistischen Regime der Saudis!“, „Töten werden wir dich, Fahd!“

Hudjatulislam Haschemi Rafsandjani, der Parlamentspräsident der Islamischen Republik, wies dem Volk den Weg: „Rache für unsere Märtyrer besteht darin, die Wurzel der saudischen Herrscher auszureißen und die unermeßlichen Reichtümer, die unter der Erde der arabischen Halbinsel liegen, den Moslems zur Verfügung zu stellen, auf daß sie sie gegen die Feinde des Islam verwenden“. – „Haschemi, haschemi, Rache, Rache“, antworteten die Massen.

War die ideologische Wallfahrt der Schiiten eine Antwort Chomeinis auf die Friedensresolution des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen? Wollte er mit einem Schlag die Initiativen zur Beendigung des nunmehr schon über sieben Jahre dauernden Golfkrieges ad absurdum führen? Wollte er den Versuch der Vereinigten Staaten, den Tankerkrieg im Persischen Golf zu internationalisieren, torpedieren?