DIE ZEIT

Gegen Null?

Im soeben abgelaufenen Jahr 1987 ist die Zahl der Asylbewerber in der Bundesrepublik von 100 000 (1986) auf 60 000 Menschen zurückgegangen.

Reisen bildet

Er sei da "von einem hohen Pragmatismus erfüllt", hat Franz Josef Strauß schon immer für seine Einstellung gegenüber der kommunistischen Welt in Anspruch genommen.

Ein Rekord

Während die übrige westliche Welt über den Mangel an politischer Führung klagt, haben die Briten wenig Grund zu solcher Beschwerde.

Teilnehmen

Wer sich Sorgen gemacht hat, darf aufatmen: Die Sowjetunion habe nicht vor, die Olympischen Spiele von Seoul zu boykottieren, sagte der sowjetische Sportminister Marat Gramow auf einer Pressekonferenz in Frankfurt.

Worte der Woche

„Sozialdemokraten haben allen Grund, sich über die neue Entwicklung zu freuen, aus außen- und innenpolitischen Gründen. Wir sollten aber bei aller Freude nicht die Chance verpassen, Straußens Verhalten von Mao bis Gorbatschow das zu nennen, was es ist: hilfreicher Opportunismus, aber eben Opportunismus.

Zeitspiegel

Seit der vergangenen Woche fehlt an den Kiosken Singapurs die renommierteste Zeitschrift Asiens, die in Hongkong erscheinende Far Eastern Economic Review.

Angst vor der Wahrheit

Im Oktober 1957 ereignete sich im britischen Windscale eine schwere Nuklearkatastrophe. Erst jetzt wurden die amtlichen Akten geöffnet, die Einblick auch in den Versuch der damaligen Regierung gewähren, den Unfall zu verharmlosen.

Wolfgang Ebert: Bewehrungsprobe

Neben vielem anderen hat uns das Jahr 1987 auch das Wort Strafbewehrung hinterlassen. Am Neujahrsmorgen, als ich mich gerade über mein Frühstück hermachen wollte, wurde es mir zum Erlebnis.

Zeuge und Mahner

Eine dürre dpa-Meldung auf Seite 4 – mehr war sein Tod der Welt, dieser selbsternannten "Tageszeitung für Deutschland", nicht wert.

Strauß bei Gorbatschow: Späte Entdeckung

Im Endeffekt zeigen sich so gut wie alle im Regierungslager zufrieden. Was denn auch sonst? So offenkundig ist die entspannende Wirkung der Reise von Franz Josef Strauß nach Moskau, zuvörderst auf den Eingeladenen selber, doch eben deshalb auch auf die inneren Bonner Verhältnisse, daß Kritiker augenblicklich wie in ganz kleinem Karo erscheinen würden.

Blutige Rebellion der Palästinenser

Am vergangenen Sonntag tötete ein israelischer Soldat bei Auseinandersetzungen in einem Vorort Jerusalems eine Araberin. Augenzeugen berichten, die 25jährige Hanija Suleiman Sarneh sei beim Wäschewaschen von dem jungen Militär „in Panik“ erschossen worden.

BONNER BÜHNE: Das Bundesministerium für Konstruktives

Alles fließt, auch in Bonn. Wir zitieren diesen Satz ohne Genehmigung des Ministerpräsidenten und Parteichefs Franz Josef Strauß aus seinem Gespräch mit dem Parteichef Gorbatschow, weil er uns messerscharf die Nach-Neujahrs-Stimmungslage in der Hauptstadt wiederzugeben scheint und auch an prognostischem Weitblick für das politische Jahr 1988 kaum zu übertreffen ist.

Düsseldorf: Abbas Hamadi vor Gericht

Schwerbewaffnete Polizisten riegelten am vergangenen Dienstag den eigens für Terroristenprozesse gebauten Hochsicherheitssaal des Oberlandesgerichtes Düsseldorf ab.

Ein intellektueller Manager

Er war einer jener immer seltener werdenden Menschen, denen das Ganze wichtiger ist als die persönliche Karriere oder das eigene Wohlergehen.

Im Zweifel für den Staat

Wolfgang Zeidler ist nur 63 Jahre alt geworden. Am Silvesterabend stürzte er bei einem Bergspaziergang oberhalb Merans zu Tode.

Zankapfel Antarktis

Über 10 000 Kilometer Entfernung: da scheinen auch die Probleme weit weg. Doch wenn im Januar in der neuseeländischen Hauptstadt Wellington eine neue Verhandlungsrunde über ein Antarktis-Rohstoffabkommen eingeläutet wird, dann steht mit diesem Kontinent eine der letzten unberührten Naturregionen zur Disposition.

Krankenkassen: Mitnehmer

Sie halten sich wohl für besonders schlaue Zeitgenossen, denen es gelungen ist, auf Kosten anderer einen Vorteil für sich herauszuschlagen – nach dem Motto: Was kümmert mich die Solidargemeinschaft.

Bonner Kulisse

Der niedrige Dollarkurs wird nach Ansicht des haushaltspolitischen Sprechers der FDP, Wolfgang Weng, zur Folge haben, daß der von Finanzminister Gerhard Stoltenberg für den Haushalt 1988 kalkulierte Bundesbankgewinn in Höhe von sechs Milliarden Mark ausbleibt.

Konjunktur: Lehrjahre

Es sah aus wie ein Stück Sommertheater zur Jahreswende. Weniger die weithin bekannte ökonomische Kompetenz der Akteure als vielmehr die politische Nachrichtenflaute zwischen Weihnachten und Neujahr haben der vermeintlichen Differenz zwischen Kanzler Kohl und Wirtschaftsminister Bangemann um die Notwendigkeit eines Programms zur Belebung der Konjunktur öffentliche Beachtung gesichert.

Überflüssiger Zwang

ZEIT: Coca-Cola soll demnächst auch in Wegwerfflaschen aus dem Kunststoffmaterial Polyethylen-Terephtalat, kurz PET, verkauft werden.

ZEITRAFFER

Fast fünfzigtausend Grundstücke und Gebäude sind 1987 in der Bundesrepublik unter den Hammer gekommen. Ob Einfamilienhäuser, Werkshallen oder Mietwohnungskomplexe – die über sechshundert Amtsgerichte hatten fast viertausend Zwangsversteigerungen mehr zu bearbeiten als noch 1986.

MANAGER UND MÄRKTE

Für die Manager des Frankfurter Warenhauskonzerns Hertie hat das ganze Ärgernis jedenfalls noch eine gute Seite: Nun traut man dem lange Zeit verlustreichen Unternehmen sogar schon wieder eine SuperÜbernahme zu.

Gefangene in der DDR

Der Autor, einer der besten Kenner der DDR, erhellt die Menschen- und Grundrechtssituation politischer Gefangener in der ersten Hälfte der achtziger Jahre im anderen deutschen Staat, und zwar anhand eines 75 Punkte umfassenden Fragenkatalogs.

Selbstvorwürfe und Angst

Im Juni 1971 veröffentlichte der stern eine von Alice Schwarzer initiierte Selbstanklage von 374 Frauen, die bekannten, „Ich habe abgetrieben“.

Filme

Ein Mann, dem man ansieht, daß er gut und gern sechs Tage durchgesumpft hat, kommt aus einer Kneipe und kollabiert auf einem Haufen feuchten Sperrmülls.

Zeitmosaik

Wir stellen uns vor: Uwe Barschel, gespielt von Hermann Lause, wälzt sich auf einem Gerüst unterm Schnürboden unter den Gitarrengewittern der Gruppe „Einstürzende Tranquilizer“ unruhig in der Badewanne, die freundlicherweise von der Firma Villeroy & Boch zur Verfügung gestellt wurde (wie das Programmheft dankbar vermerkt) und schluckt unter Aufbietung eines Sartre-Monologs hastig jede Menge Tabletten, die von der Internationalen Apotheke, Hamburg, Steintorwall, großherzig gesponsort wurden.

Schallplatten

Der neue Degenhardt-Ton ist schon von seiner letzten Schallplatte mit französischen Chansons bekannt: dieser leise, gebrochene, altersweise Gesang.

Asketischer Auftritt

Über die Unendlichkeit wissen wir nun etwas besser Bescheid. Ihr Anfang und Ende liegen wenigstens 25 Meter auseinander. Wir haben sie uns als Mindestfolge von 50 halbmeterlangen massiven Messingzylindern vorzustellen, die als 15 Zentimeter dicke und vier Tonnen schwere Goldlinie auf zehn schmalen weißen, etwas über einen Meter hohen Sockeln ruht.

Kunstkalender

Wohl nirgendwo, überraschenderweise, findet man das zeichnerische Werk von Otto Dix besser repräsentiert als in der Städtischen Galerie von Albstadt.

Barock auf Microfiche

Wer heute eine Bibliothek mittlerer Größenordnung betritt, steht alsbald den monumentalen, viele Hunderte von Bänden umfassenden Katalogwerken des Auslands gegenüber.

+ Weitere Artikel anzeigen