Georgios Wassiliou, parteiloser Kandidat eines Mitte-Links-Bündnisses, gewann am Sonntag die Präsidentschaftswahlen im griechisch beherrschten Teil Zyperns. Der 56jährige besiegte mit 51,6 Prozent der Stimmen seinen konservativen Konkurrenten denkbar knapp. Der Führer des türkisch dominierten Inselteils Denktasch erklärte sich bereit, Gespräche über die Zukunft Zyperns wiederaufzunehmen.

Shultz in Moskau. Der amerikanische Außenminister Shultz äußerte sich "generell positiv" über seine Gespräche mit Generalsekretär Gorbatschow und Außenminister Schewardnadse. Besonders betonte er die Fortschritte bei den Verhandlungen über eine Halbierung der strategischen Atomwaffen. Die nächste Begegnung der Außenminister zur Vorbereitung eines weiteren Gipfeltreffens zwischen Reagan und Gorbatschow ist für Ende März geplant.

Kompromißvorschläge afghanischer Widerstandskämpfer. Die von Pakistan aus operierende "Islamische Einheit afghanischer Kämpfer", die bisher jede Zusammenarbeit mit dem von Moskau unterstützten Regime in Kabul abgelehnt hatte, ist jetzt zu einem Entgegenkommen bereit. Neben vierzehn Ministern der Widerstandsgruppen und sieben aus den Reihen der Flüchtlinge sieht ihr Kompromißvorschlag die Übernahme von sieben moslemischen Ministern des Kabuler Kabinetts in eine Übergangsregierung vor.