Spaniens Südosten“, die Costa Bianca, die Costa del Azahar und das Hinterland, also ein Gebiet, das von zahlreichen Touristen besucht und heimgesucht wird, beschreibt kenntnisreich Hartmut Klüver in dem neuen DuMont Kunst-Reiseführer (Köln 1987; 320 Seiten, 38 Mark). Der Autor versteigt sich nicht in hochtrabende Gelehrsamkeit. Der Leser wird auf unbekannte Pfade geschickt und auf kaum beachtete Sehenswürdigkeiten aufmerksam gemacht. Die Reiserouten führen nach Morella, durch Murcia, nach Valencia. Mit Liebe zum Detail wird dem Urlauber eine Region nahegebracht, die als Synonym für das Phänomen Massentourismus bekannt ist. Die Bebilderung und die Stadtteilkarten sind hilfreich. Die Grundrisse von Burgen, Kirchen oder Palästen jedoch wirken sehr diffus. Anstelle dieser Karten hätte man lieber noch mehr zeitgenössische Stiche im Buch gesehen. Jene Abbildungen vermitteln eindrucksvoll ein Bild vergangener Zeiten. Prägnant, sich auf das Wesentliche beschränkend und flott geschrieben sind die Reisehinweise auf den gelben Seiten. Siggi Weidemann