Warum nicht einmal dem Fernweh auf einem Segelschiff nachgeben? Veranstalter und Charterfirmen halten vom Windjammer bis zur Gaffelketsch so ziemlich alles bereit.

Es liegt an Marjorie Merriweather Post und Edward F. Hutton. Beim Bau des Schiffes vor gut 55 Jahren entschied sich das wohlhabende amerikanische Ehepaar für Teakholz, kirchturmhohe Masten und goldene Wasserhähne. Letztere sind zwar im Laufe der Zeit Imitaten gewichen, und auch der Name der Yacht hat sich geändert, doch die Passagiere der „Sea Cloud“ erwartet noch immer ein durchaus gediegenes Ambiente.

Nach einem längeren Aufenthalt im Pazifik und in der Karibik kreuzt das knapp 110 Meter lange Schiff in diesem Jahr wieder im Mittelmeer. Es bietet Platz für maximal 70 Passagiere. Eine einwöchige Kreuzfahrt beispielsweise von Palma de Mallorca über Barcelona, Marseille und Monte Carlo nach Nizza kostet einschließlich Anreise mit Linienmaschinen in der Außenkabine von 2500 Mark an. Auskunft: Sea Cloud Kreuzfahrten, Vorsetzen 50, 2000 Hamburg 11, Tel. (0 40) 36 90 272.

Etwas spartanischer geht es auf dem Dreimast-Toppsegelschoner „Thor Heyerdahl“ zu. Nouvelle cüisine sucht man hier vergebens, ebenso den Pianospieler am Abend. Anders als auf der „Sea Cloud“ wird auf diesem Schiff Mitarbeit an Deck und Beteiligung an Segelmanövern erwartet. Vorkenntnisse, so heißt es, sind dabei allerdings nicht erforderlich.

Die „Thor Heyerdahl“ kann maio kabine 1110 Mark. Hinzu kommt ein Vereinsmitgliedsbeitrag von 50 Mark. Auskunft: Segelschiff „Thor Heyerdahl“ e. V., Kaistraße 33, 2300 Kiel 1, Tel. (04 31) 67 77 57.

Zu echten Ausbildungsfahrten läuft dagegen der älteste Rahsegler Norwegens aus, das 1914 gebaute Schulschiff „Statsraad Lehmkuhl“. Bis zu 150 sogenannter „Trainees“ (Mindestalter 17 Jahre) haben an Bord Gelegenheit, sich mit den Grundzügen der christlichen Seefahrt vertraut zu machen. Wie die Veranstalter versichern, ist die Arbeit im Rigg freiwillig, die Hängematten als Schlafplatz jedoch obligatorisch.

Auf dem Törnplan der „Statsraad“ für den Sommer 1988 stehen unter anderem zwölftägige Reisen von Bergen nach Tromsö und Flaam. Sie kosten 1620 Mark zuzüglich 50 Mark Buchungsgebühr. Auskunft: Verein Tall-Ship-Friends, Meiendorfer Straße 74a, 2000 Hamburg 73.