Pflanzen und Tiere

Gentechnologische Verfahren werden grundsätzlich begrüßt. Gegen transgene Tiere bestehen keine Einwände. Dies soll aber nicht zu einer weiteren Intensivierung der Landwirtschaft führen.

Forschung zur Züchtung von Resistenzen gegen Schädlinge und verbesserte Herbizide soll unterstützt werden, ebenso die an Industriepflanzen. Die Regierung soll einen Bericht zum alternativen Landbau erstellen.

Die Frage der Patentierbarkeit von Pflanzen und Tieren wird an den Bundestag verwiesen. (Drei Mitglieder sind dagegen).

Menschen:

Gentechnik biete große Chancen für neue Impfstoffe, Therapeutika und Diagnostika. Die Pharmafolgenforschung soll in einem Bundesinstitut gefördert werden. Bei der Anwendung und Erprobung von neurophysiologischen Wirkstoffen sollen Ethikkommissionen eingeschaltet werden.

Die erhöhte Genauigkeit der vorgeburtlichen Diagnostik wird begrüßt, Eugenik abgelehnt. Die Übertragung vom Erbmaterial in Körperzellen ist eine vertretbare Therapie; Menschenzüchtung durch Manipulation der, Keimbahn soll verboten werden.