Reisen, im besten Sinne des Wortes ausgelegt, bedeutet immer, unterwegs zu sein, um ein Stück Welterfahrung hinzuzugewinnen. Gelingen kann das Unternehmen aber nur dem, der sich vorurteilsfrei auf die Besonderheiten eines anderen Kulturkreises einläßt und der Versuchung widersteht, gewohnte Denkschemata willkürlich auf eine andere Umgebung anzuwenden.

Tölpeleien unwissender Touristen sind in den zurückliegenden Jahren hinlänglich gegeißelt worden. Dabei hat eine oftmals arrogante Kritik häufig übersehen, daß nicht immer Böswilligkeit, sondern gelegentlich auch Unkenntnis zu Auswüchsen führte. Inzwischen jedoch haben die Aufklärer die Ankläger abgelöst und damit auch die herkömmliche Reiseliteratur sinnvoll bereichert.

Einen Versuch in diese Richtung unternimmt eine neue Reihe, die unter dem Signum „Kultur-Schock“ erscheint und sich als hilfreiche Lektüre für Begegnungen mit fremden Ländern empfiehlt. Die ersten Titel sind Indien und Japan gewidmet. Verfaßt wurden die Bücher von Autoren, die sich sowohl durch ein Studium als auch durch langjährige Erfahrungen in diesen Ländern eine profunde Kenntnis erworben haben.

Beide Bände verfolgen eine sinnvolle Konzeption. Zum einen machen sie mit Verhaltensweisen in den Gastländern vertraut, die der Reisende berücksichtigen sollte, um Mißverständnissen vorzubeugen; sie sind praxisnah auf seine Situation ausgerichtet. Zum anderen klären die Verfasser über historische Hintergründe auf, ohne die ein Verständnis der Gegenwart nicht möglich ist. Daß bei vielen Begegnungen auch individuelle Wertungen eine Rolle spielen, versteht sich von selbst.

Die Kultur-Schock-Reihe hebt sich wohltuend von jenen Traveller-Guides ab, die ihrem Publikum nur eine verlängerte Nabelschnur ins Unbekannte anbieten und vor allem als Wegweiser dafür dienen, wo unterwegs man alles möglichst so vorfindet, wie man es von zu Hause gewohnt ist. Sie wenden sich an den emanzipierten oder emanzipationswilligen Touristen und sind ein wertvolles Ergänzungswerk zu anderen Reiseführern, die sich – auf schnell überschaubare Weise – Fakten widmen, Routen und anderen praktischen Informationen. rn

Kultur-Schock – Travellers Background: „Indien“; von Rainer Krack; „Japan“; von Martin Lutterjohann; Peter-Rump-Verlag; jeder Band 24,80 Mark.