Im Herbst des Jahres 1787 unternahm Mozart in Begleitung seiner Frau eine Reise nach Prag, um ‚Don Juan‘ daselbst zur Aufführung zu bringen.

Am dritten Reisetag, den vierzehnten September, gegen eilf Uhr morgens, fuhr das wohlgelaunte Ehepaar, noch nicht viel über dreißig Stunden Wegs von Wien entfernt, in nordwestlicher Richtung jenseits vom Mannhardsberg und der deutschen Thaya bei Schrems, wo man das schöne Mährische Gebirg bald vollends überstiegen hat.“

Touristen vor 200 Jahren beschrieben von Eduard Mörike. Mörikes berühmte Musikernovelle „Mozart auf der Reise nach Prag“ wählte sich der Photograph Jürgen Röhrscheid als Rahmenhandlung für seinen Bildband. Weitläufig orientiert an Mozart Reiseroute, hält er dabei Beschauliches mit der Kamera fest. Historische Darstellungen lockern das anschauliche Buch auf.

Eduard Mörike: Mozart auf der Reise nach Prag; Bärenreiter-Verlag, Kassel 1987; 29,80 Mark.