Wirtschaft

Ein Land in der Zinsfalle

Das "stahlharte Gehäuse der Hörigkeit", so beschreibt Max Weber die gesellschaftliche Konstellation, auf die die westliche Zivilisation unerbittlich zusteuert.

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Ende der Geduld

Menschenketten an den Stränden, Mahngeläute der Kirchenglocken und Protestversammlungen am vergangenen Wochenende: Zehntausende forderten, die Nordsee zu retten, das Randmeer von Giftmüll, Phosphat- und Nitrateinleitungen zu entlasten, die Verschmutzung durch Öl zu beenden, die Müllkippe Nordeuropas vor dem biologischen Tod zu bewahren.

Wachsender Zynismus

Vom Parteispendenskandal im Jahre 1984 bis zu der prinzipienlosen Diätenaffäre des hessischen Landtags in diesen Tagen ist die politische Kultur in der Bundesrepublik arg strapaziert worden.

Ausfall im Norden

Wir sind gewarnt. Der Warnstreik einiger Mitarbeiter der "Tagesschau"-Redaktion des NDR in Hamburg lehrt, was man in Sendeanstalten, die sich gern auf ihren "öffentlichrechtlichen" Auftrag berufen, von der Informationspflicht hält.

Affront im Süden

Zu reden ist vom größten Affront gegen deutsche Kühlerhauben seit der Erfindung des Otto-Motors. Sozusagen über Nacht und ohne die lieben Nachbarn im europäischen Geiste zu informieren, geschweige denn zu konsultieren, hat sich, man höre und hupe, Italiens Regierung erdreistet, auf Italiens Straßen in der Urlaubszeit das Tempolimit zu verschärfen: auf Autobahnen von 140 auf 110, auf Landstraßen von 110 auf 90.

Zeitspiegel

Kein Wunder, daß sich die britischen Unterhausabgeordneten für Fachleute in Alkoholfragen halten: Allein im Westminster-Palast stehen ihnen neun Bars für Grundlagenforschungen zur Verfügung.

Wenn die Würfel fallen...

Der Krieg ist tot, es lebe der Krieg! Letztes Wochenende noch sah es fast so aus, als behielte diese finstere Parole am Golf ihre Gültigkeit.

Ben Witter: Angetippt

Wozu denn Namen, Alter und Beruf; es gibt ihn überall, den rundum versicherten Bundesbürger. Seine Blicke richten sich öfter nach oben.

Terror in Spanien: Langes Warten auf ein Wunder

Auch am vergangenen Sonntag sind die Radioreporter, Zeitungsleute und Photografen wieder an die Plaza del Rey zurückgekommen, vor der weitläufigen, von hohen Säulen gestützten Eingangshalle mit einer Teilnahmslosigkeit wartend, als würden auch sie längst nicht mehr an spektakuläre Ereignisse glauben.

Wolfgang Ebert: Ehrliche Haut

Frag mich nicht, wie es mir geht! Mir geht es nämlich beschissen", sagte mein alter Freund Axel zur Begrüßung, als ich ihm am Tresen herzlich den Arm um die Schulter legte.

NACHLESE: Zum Dialog verdammt

Der starke Mann der Contras, Oberst Enrique Bermüdez, ist in der vergangenen Woche in das politische Führungsgremium der antisandinistischen Kämpfer gewählt worden.

KURZPORTRAIT: Den Bankrott erklärt

Zu Füßen der goldenen, 3000 Jahre alten Schwedagon-Pagode in Rangun gibt es seit Jahren eine große Baustelle, auf der es an nichts zu mangeln scheint in diesem Lande, wo es an allem mangelt.

WELTBÜHNE: Pilgerfahrt nach Mekka

Bedauern: Brüssel bereitet sich auf den Abschied von Lord Cockfield vor, dem britischen Vizepräsidenten der EG-Kommission. Zwar werden zum Jahresende die meisten der 17 Kommissionsmitglieder von ihren nationalen Regierungen ausgewechselt, aber keinem von ihnen gilt soviel ehrliches Bedauern wie dem 71jährigen Cockfield.

BONNER BÜHNE: Manöver im Sandkasten

In Bonn ist es staubig, heiß und leer. Seit auch Helmut Kohl seinen Regierungssitz verlassen hat, liegt das Bundesviertel so ausgestorben da wie die Kulisse eines längst abgedrehten Films.

Das Ende der Gier

Amerika: Mitgefühl und Solidarität verdrängen Egoismus und Goldgräbermentalität

Stadt-Sanierung: Theater um die Flora

In Hamburg gibt es seit einiger Zeit eine neue Art von Theaterdonner. Es ist nicht die Intendantenkrise, die wieder einmal köchelt, sondern es wird protestiert gegen ein neues und zugleich altes Theater.

Urlaub mit Aas

Schleswig-Holsteins Fremdenverkehrsverband verteilt eine lockende Broschüre an Besucher des Landes und solche, die es werden sollen.

Das Schröppding

Unsere Welt, klagt die Bildhauerin Susanne Wehland, sei "so klein geworden; daß es immer dringlicher wird, zu einem weltweiten Frieden zu kommen".

Up, up and away

Der große Unterschied in Zahlen liest sich so: Hamburg, die bevölkerungsreichste Stadt der Bundesrepublik, wird in diesem Jahre kaum mehr als sechs Millionen Fluggäste in Fuhlsbüttel zählen.

Zweifelhaftes Geschäft

An dieses Jahr wird die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie noch lange und gern zurückdenken. Denn 1988 wird die Bundesregierung für das Verkehrsflugzeug Airbus in bis heute nicht gekanntem Maße Subventionen bewilligen.

Bonner Kulisse

Das Ereignis hat Seltenheitswert: Der Deutsche Bauernverband ist einmal rundherum mit einem Gesetz zufrieden – und ausgerechnet mit der Steuerreform.

Fritz Vorholz:: Umweltfrevler machen Politik

In Europa reden alle von 1993. Dann sollen die Grenzkontrollen wegfallen, dann soll ein einheitlicher Binnenmarkt von 320 Millionen Verbrauchern dem Wirtschaftswachstum einen Schub geben, die Arbeitslosen von der Straße fegen und europäische Unternehmen gegenüber der Konkurrenz aus Fernost und Nordamerika stärken.

Sonntagsarbeit: Seltsam

Zwischen Sonntagsarbeit und Sonntagsarbeit liegen offenbar Welten. Jedenfalls für den Stuttgarter Regierungspräsidenten Manfred Bulling.

Großbritannien und die Europäische Gemeinschaft: Eine gegen alle

Die "Europäer" in Großbritannien raufen sich die Haare. Sie fürchten, daß London wieder einmal "den Bus verpaßt", der in Brüssel für die Reise zur nächsten Etappe der europäischen Integration abfahren wird, und sie wissen auch, wer der unwillige Passagier ist: Premierministerin Margaret Thatcher, die ihre starke institutionelle Position und ihre erhebliche persönliche Autorität nutzt, um alle Initiativen zu bremsen, die weiter führen als zu einem von ihr geschätzten "Europa der klingenden Registrierkassen".

Erika Emmerich: Die furchtlose Präsidentin

Wie wollen Sie mich haben? Sitzend, stehend, liegend?" Uneitel, fast burschikos stellt sich Erika Emmerich, Präsidentin des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA), der Photographie Kurz vorher hat sie stolz die Bilder ihrer drei Töchter aus der Brieftasche gezupft.

Österreich: Die Deutschen kommen

In den Sommerwochen der vergangenen Jahre widmeten sich Österreichs Zeitungen vorwiegend so drängenden Fragen, ob die Urlauberscharen aus Deutschland planmäßig eingetroffen sind, ob sie Glück mit dem Wetter haben, sich auch wohl fühlen und ob im Herbst die Devisen-Ernte gut ausfallen wird.

Zeit und Geld: Frauen, Aktien und Gewinn

Marktforscher sind besonders feinfühlig, wenn es darum geht, die neuesten gesellschaftlichen Trends aufzuspüren. Diesmal wollte das Verlagshaus Handelsblatt mehr wissen über "die Frau als Aktionärin" und beauftragte das Frankfurter Laukhuff-Team für angewandte Psychologie mit einer Marktstudie.

Immun gegen Inflation

Die Qual der Wahl haben Sparer, die sich festverzinsliche Wertpapiere zulegen wollen. Es gibt nämlich viele verschiedene Arten, und immer wieder begegnen einem neue.

Große Täuschung

Schlier: Keineswegs. Die angeblichen Erfolge beim Abbau der Agrarhalden beruhen auf einer ungeheuren Verschleuderung und Vernichtung von unverkäuflichen Produkten.

ZEITRAFFER

Trotz beachtlichen Wachstums baut die deutsche Industrie weiter Arbeitsplätze ab. Bis Mai dieses Jahres verminderten Industrie und Bergbau ihre Belegschaften um 40 600 Erwerbstätige.

MANAGER UND MÄRKTE

Wenn statt der bestellten Ware vom Versandhaus nur ein Brief ankommt, in dem höflich, aber bestimmt erklärt wird, daß aufgrund "hausinterner Informationen eine Lieferung leider nicht möglich ist", hat das meistens einen ganz speziellen Grund.

Die verfluchte Liste

Die "verfluchte Liste" ist ein umfangreicher Tabu-Katalog mit über tausend Positionen von Waren, die das Coordinating Committee for Multilaterial Control (kurz Cocom genannt) für den Export in den Ostblock gesperrt hat.

Von James Watt zu Red Adair: Helden der Technik

Mit Papa damals durch das Deutsche Museum zu gehen, war natürlich schon sehr aufregend, obwohl man zu Hause diesem irgendwie schmierölig riechenden Eisenkram aus dem Stabilbaukasten die Legosteine vorzog und statt eines Schwenk- und Dreh- und Hebebaggers doch lieber für den Goldhamster die Pekinger Halle des Volkes nachbaute, die man auf einem Zeitungsphoto gesehen hatte.

Sonne in Moskau

Die Demokratisierung der sowjetischen Gesellschaft geht mit einem Verlust der Privilegien Hand in Hand. Das merken wir Ausländer bereits auf dem Flugplatz.

Zeitmosaik

Die Entgrenzung von Genuß und Sexualität ist Bedingung einer humaneren Kultur. Dabei geht es auch um die Tierwerdung des Menschen, die Versöhnung mit seiner Animalität.

+ Weitere Artikel anzeigen