Die Axel Springer Gesellschaft für Publizistik hat sich von ihrer Beteiligung an den Kieler Nachrichten getrennt. Käufer des Anteils von 24,5 Prozent ist die Franz und Frieder Burda Gesellschaft für Beteiligungen. Die Springer Gesellschaft für Publizistik mußte aus kartellrechtlichen Gründen verkaufen. Sie hatte im April ein Aktienpaket an der Axel Springer Verlag AG (ASV) zurückgekauft – von Burda – und ist seitdem dort wieder Mehrheitseigner. Der ASV wiederum gehören ebenfalls 24,5 Prozent der Kieler Nachrichten.

Der bundesdeutsche Handel hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr 1988 kräftig ausgeweitet. Die Einzelhandelsunternehmen setzten real 4,3 Prozent mehr um als vor einem Jahr, die Großhändler knapp drei Prozent.

Die Nachfrage nach Baukrediten steigt. Die Sparkassen erhöhten ihre Hypothekenzusagen im vergangenen halben Jahr um 22 Prozent. Dabei war die Nachfragesteigerung bei Krediten für den Neubau von Wohnungen mit 25 Prozent am höchsten.

Die Arbeitslosenquote in der EG blieb im gesamten ersten Halbjahr 1988 über zehn Prozent. Sie lag im Juni saisonbereinigt mit durchschnittlich 10,4 Prozent genauso hoch wie im Januar. In Spanien dagegen sanken die Arbeitslosenzahlen im sechsten Monat hintereinander. Im Juli wurden 47 000 Arbeitslose weniger registriert. Damit liegt die Quote allerdings immer noch bei 19 Prozent.

Den US-Unternehmen geht es glänzend. Der Reingewinn der führenden amerikanischen Unternehmen hat sich im zweiten Quartal mehr als verdoppelt. Der größte Teil dieses Zuwachses ist allerdings den Banken zuzurechnen, die zur gleichen Zeit des vergangenen Jahres hohe Verluste ausgewiesen hatten. Höhere Erträge gab es ebenfalls in der Automobil- und der Chemieindustrie. Die Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie allerdings erlitten Rückschläge. et