Der prestigeträchtige Zweikampf von Daimler-Benz und BMW auf dem deutschen Markt spitzt sich zu wie nie zuvor. Während in den vergangenen Jahren gerade halb soviel BMWs wie Autos mit dem guten Stern neu auf die Straßen hierzulande rollten, waren es in den ersten sieben Monaten 1988 bereits über 63 Prozent. Allein im Juli schaffte BMW einen Anteil von achtzig Prozent, auf fünf neue Mercedes kamen also vier neue BMW. Hoffnungswert für Daimler: Der in der Gunst der Käufer zurückgefallene Baby-Benz 190 wird ab September in verbesserter Version verkauft.