Gesunde Nordsee

Virginia Bottomley gilt in Margaret Thatchers konservativer Partei als Politikerin mit Zukunft. Zur Zeit muß sie sich als Staatsministerin im Umweltministerium bewähren. Wer sich dort auszeichnen will, darf nicht zimperlich sein und muß mit der Wahrheit ökonomisch umgehen können. Mrs. Bottomley hat diese Lektion schnell gelernt: Alles in allem sei die Nordsee ein gesundes Meer; Großbritanniens Umweltbilanz sei besser als die anderer europäischer Staaten, teilte sie kurz und bündig mit. Die Staatsministerin demonstrierte die gleiche Mischung aus Ignoranz und Zynismus, die auch ihr Chef, Minister Nicolas Ridley, in Sachen Umweltpolitik an den Tag legt. In seinem Hause scheint Ökologie nur als lästiges Hindernis der Ökonomie zu gelten – und als Hemmschuh für Karrieren.

Familie statt Revolution

Kuai Dafu, früherer Chef der chinesischen Roten Garden, geht es wie vielen Wortführern der europäischen 68er-Bewegung: Mit dem Alter läßt die Militanz nach, und das bürgerliche Leben lockt. "Ich werde mich immer noch als Revolutionär bezeichnen, sogar wenn man mich zum Galgen schleppt", hatte Kuai Dafu, der gelegentlich als chinesischer Robespierre bezeichnet worden ist, einst stolz verkündet. Seit er im Juli eine 26jährige Physikerin heiratete, klingt seine Prosa milder: "Was ich jetzt wirklich brauche, ist ein friedliches Familienleben." Der ehedem hauptberufliche Kämpfer für die Kulturrevolution will nach 17 Jahren im Gefängnis sogar einer ordentlichen Beschäftigung nachgehen und künftig als Fabrikarbeiter sein Brot verdienen.

Neues Tschernobyl?

Der Super-GAU von Tschernobyl könne sich jederzeit wiederholen; die Ursachen der Katastrophe seien keineswegs ausgeräumt; es sei gar nicht möglich, sie zu beseitigen; das hänge zusammen mit der "schlechten Bauweise" der Kernkraftwerke vom Tschernobyl-Typ mit Wasser-Graphit-Reaktoren, von denen es in der Sowjetunion weitere 14 gibt. Diese eindringliche Warnung stammt vom Mitglied der sowjetischen Akademie der Wissenschaften, Valery Legasow, jenem Wissenschaftler, der den Hergang der Tschernobyl-Katastrophe en detail untersucht hat. Veröffentlicht wurde sie jetzt, mit einiger Verspätung, in den Moscow News, und zwar posthum. Legasow hat im April aus unbekannten Gründen Selbstmord begangen.

Manna aus Paris

Mit 240 Milliarden Franc pro Jahr besoldet der französische Staat jährlich seine Bediensteten. 2 277 574 Beamte sollen nach Angaben des Rechnungshofes von diesem Manna aus Paris leben. Doch die Zahl ist höchstwahrscheinlich falsch. Denn zahlreiche Ministerien sind, was sie auch offen zugeben, nicht in der Lage, genauere Angaben über die Zahl ihrer Mitarbeiter zu machen. Das stört die Aufsichtsbehörde: Ohne den Status quo zu nennen, läßt sich der Beamtenapparat schwerlich abbauen und kontrollieren. Die Regierung beunruhigt hingegen die Dunkelziffer der Steuerpflichtigen: Betrug des Fiskus gilt in Frankreich als Kavaliersdelikt, gar als nobler Sport, hat lange Tradition und ist weit verbreitet. Zahllose Steuerpflichtige sind bei den Steuerbehörden nicht einmal registriert.