Hausfrau inbegriffen

"Einfamilienhaus mit Sonnenterrasse, Gartenmöbel, Carport, Pkw, Gärtner und Hausfrau. Hier läßt es sich leben, und die Lego-Stadt ist wieder um eine Attraktion reicher." – Ja, so kommt die Welt wieder in Ordnung, bei Spielzeug-Rasch in Hamburg, dem Fachgeschäft für Mutter und Kind.

Hochachtungsvoll

Manche von uns kennen diesen Text schon: "Herr Uwe F., geboren am..., wohnhaft in..., schuldet der Amtskasse (hier Itzstedt) an Zwangsgeld und Gebühren/Auslagen wegen Nichterfüllung der Auskunftspflicht im Rahmen der Volkszählung 1987 D-Mark 367.00. Die unterzeichnete Vollstreckungsbehörde hat diese Schuld beizutreiben." Eine Forderungspfändung. Wie schön. Ein Bürger aus Itzstedt boykottiert die Volkszählung und erhält am selben Tag Post von seiner Raiffeisenbank in Leezen: "Seitens der Amtskasse Itzstedt wurde uns am 18.10.1988 eine Forderungspfändung in Höhe von D-Mark 367 zugestellt. Ein derartiger Umstand beeinträchtigt maßgeblich Ihre Kreditwürdigkeit und löst in der Regel Konsequenzen aus. Wir stellen daher anheim, sich mit der Amtskasse Itzstedt wegen einer Aufhebung dieser Zwangsvollstreckungsmaßnahme in Verbindung zu setzen. Im übrigen weisen wir darauf hin, daß wir mit Rücksicht auf den Pfändungsumfang bis zur Klärung der Angelegenheit keinerlei Verfügung auf Ihrem Konto zulassen können. Hochachtungsvoll Rüffler und Heins." Und ein PS: "Gebühr: DM 25.--."

Was soll man dazu sagen? Lassen wir es Uwe F. sagen: "Das ist ein Skandal. Sogenannte ‚Boykotteure‘ kann man jetzt mit Hilfe der jeweiligen Bank unter Druck setzen. In diesem Fall setzt die Raiffeisenbank eG, Leezen, mich unter Druck. Da ich bei der Bank einen Kredit (Hauskauf) laufen habe, kann ich den Brief nur so verstehen: Die Nichterfüllung der Auskunftspflicht im Rahmen der Volkszählung 1987 beeinträchtigt maßgeblich meine Kreditwürdigkeit. Die Konsequenz daraus könnte sein, daß die Bank den Kredit vorzeitig kündigt, ich aber nicht in der Lage bin, den Betrag sofort zu zahlen, also zumindest die Drohung einer Versteigerung in der Luft liegt. Zwang zu politischem Wohlverhalten", resümiert Uwe F. aus Itzstedt.

Brieffreunde

"Wenn der Briefwechsel in Gang gekommen ist, fällt das Schreiben nicht mehr so schwer. Schreibe aber nicht so nichtssagend, wie viele Erwachsene es tun: ‚Da waren viele Leute, und wir haben uns alle gut amüsiert.‘". (Aus "International Youth Service", Finnland).