Wenn es in den Reiseprospekten verdächtig beschaulich wird, wenn von Punsch am Kamin und Bratapfelessen bei Kerzenschein zu lesen ist, dann steht zweifelsfrei fest: schon wieder Weihnachten.

Das Hotel „Klockargarden“ am nordschwedischen Siljansee richtet ein Fest aus, bei dem die Hausgäste sich auf eine Pferdeschlittenfahrt im Fackelschein, auf Bescherung und landestypische Folkloredarbietungen einstellen müssen. Die Tour vom 23. bis zum 30. Dezember kostet mit Übernachtung und Vollpension, jedoch ohne Anreise rund 1000 Mark pro Person. Auskunft: Schwedische Touristik Information, Glockengießerwall 2, 2000 Hamburg 1, Tel. 040/33 01 85.

Eher sportlich vergehen die Weihnachtstage im norwegischen Geilo. Während des vom 19. Dezember bis zum 1. Januar dauernden Aufenthaltes im „Bardöla Höyfjellshotel“ gibt es reichlich Gelegenheit zu Langlauf- oder Alpinskitouren, Parasailing oder Curlingturnieren. Feierlich wird’s dann am Heiligabend bei einer Pferdeschlittenfahrt zur Kirche und anschließendem Gala-Essen. Einschließlich Übernachtung, Halbpension und Autofährpassage von Frederikshavn nach Larvik sind 1663 Mark, für die Begleitperson 1571 Mark zu zahlen. Buchung: Reisebüro Norden, Ost-West-Straße 70, 2000 Hamburg 11, Tel. 040/360 01 51.

Mit dem Arrangement „Weihnachten wie bei Muttern“ möchte die Kurverwaltung von 2433 Grömitz (Tel. 04562/691) speziell Alleinreisenden feiertägliche Geborgenheit vermitteln. Singles, die sich just zu diesem Termin „einsam und allein“ fühlen, sollten zugreifen: Geselliges Beisammensein wird groß geschrieben, unter anderem beim Punschabend zum Kennenlernen, bei Konzertbesuch und Deichwanderungen, bei Fondue und Weihnachtsbaumschlagen. Termin: 22. bis 28. Dezember, Kostenpunkt: 466,50 Mark.

Als „ein Haus, wie es sonst nur im Märchenbuch zu finden ist“, rühmt sich das Hotel Burg Schwalenberg“ im Lipperland (4938 Schieder-Schwalenberg, Tel. 05284/51 67). Besinnlich sollen dort die Festtage verlaufen, bei einer Führung durchs „reizende Malerstädtchen“ ebenso wie beim festlichen Heiligabend-Menü mit anschließendem Besuch der Christmette, aber auch beim Tanz am ersten Feiertag. Die „Vier-Tage-Kurzversion“ vom 24. bis zum 27. Dezember kostet 465 Mark.

Vom 23. Dezember bis zum 2. Januar dauert eine Festpauschale im Schwarzwälder Kurort Wildbad, die zum Preis von mindestens 461 Mark offeriert wird. Wer gleichermaßen eine „echte Waldweihnachtsfeier“ mit Glühweinumtrunk und Festessen wie einen Schwarzwälder Folkloreabend erleben will, kann sich anmelden beim Verkehrsamt, Postfach 104, 7547 Wildbad, Tel. 07081/102 80.

Ein „Märchenpaket“ hat Baiersbronn geschnürt und darin unter anderem eine Pferdeschlittenfahrt, einen Heimatabend und eine Busrundtour durch den winterlichen Schwarzwald verpackt. Für zehn Tage (Anreise zwischen dem 20. und 27. Dezember) im Privatquartier mit Frühstück werden 255 Mark berechnet. Informationen: Kurverwaltung, Postfach 12 49, 7292 Baiersbronn, Tel. 07442/25 70.