Ach, die Roten! Können und können nicht mit Geld umgehen. Jetzt ist der Intendant des "Schleswig-Holstein Musik Festivals", Justus Frantz, im Nebenberuf C4-Professor an der Hamburger Musikhochschule und künstlerischer Berater des Bayerischen Rundfunks und Pianist, in die USA gejettet, "um mit meinem kleinen Festival Leonard Bernstein zum 70. Geburtstag einen musikalischen Gruß zu spielen". Und was macht die zuständige Finanzministerin, Heide Simonis von der SPD? Prüft doch tatsächlich, wie sie es ihre Pflicht wähnt, Reisekosten- und Spesen-Rechnung.

Ja weiß denn die Dame nicht, daß Quittungen des Heiligen Frantz im Finanzministerium dankbar abgesegnet und sofort dem Landeskonservator zugestellt werden? Im Staatsarchiv werden die Dokumente in Goldrähmchen gefaßt und für ein "Justus-Frantz-Gedächtnis-Museum" aufbewahrt, dessen überfällige Grundsteinlegung wir bei einer säumigen Landesregierung hiermit anmahnen.

Geschieht das nicht, dann bleiben Serenissimus Justus gar nichts anderes übrig, als Schreibknechte der ihm lauschenden, ja hörigen Welt zu sich zu zitieren und der Welt mitzuteilen, daß so "kleinliches Aufrechnen in Kiel" einen Großunternehmer doch ein wenig verstimme: "Frau Simonis hat offensichtlich die Lektion der Umwegrentabilität überhaupt noch nicht gelernt. Kiel bezahlt sicherlich auch sehr viel Geld dazu, aber bekommt viel mehr Geld zurück."

Im Eifer finanzpolitischer Etüden drückt der Pianist als Politiker kräftig aufs Pedal: Wenn "einigermaßen schmutzige Artikel in der Landespresse stehen", kämen "die Details immer aus Kreisen der SPD". Und "immer wieder reduziert sich in Kiel alles darauf, planwirtschaftliches Denken in die Konzeption hineinzutragen".

Holde Heide! Dem Echo solcher Sätze kann sie lange nachlauschen. Etat, Haushaltsplan, Rechnungshof – alles nur (natürlich kommunistische) "Planwirtschaft"? Hört die Ministerin jedoch nicht auf "schmutzige Artikel", die an ordentliche Buchführung mahnen, stehen die Hofberichter der Welt schon bereit, das Verschleudern von Steuergeldern zu bejammern.

Die Finanzministerin sollte sich mal in ein Konzert des Maestro bequemen. Vielleicht spielt Frantz der Gerechte ja gerade Beethovens opus 129, das "Rondo a capriccio", in der musikalischen Banausenwelt bekannt als "Die Wut über den verlorenen Groschen". Finis