China im Umbruch: Im zwölften Jahr der Wirtschaftsreform wird die Volksrepublik zunehmend unregierbar

Von Wilhelm Hankel

Wenn Gorbatschow wissen will, was alles noch aus seiner Perestrojka werden kann, muß er nur nach China reisen.

Die Volksrepublik China, im zwölften Jahr ihrer Reform, erweist sich zunehmend als unregierbar. Eine riesige Schattenwirtschaft überwuchert das Land und beweist, daß amtliche Planung gar nicht mehr nötig ist, während gleichzeitig der immer noch dominierende Staatssektor zusammenbricht. Die Staatsbetriebe, Rückgrat der Industrieproduktion Chinas, legen immer längere Feierschichten ein; es fehlen Rohstoffe und Ersatzteile, zum Teil, weil das Transportwesen überlastet ist, meist aber, weil die Importlizenzen für den Kauf im Ausland nicht zu haben sind.

China hat zur Zeit zwar keine alarmierenden Defizite im Außenhandel, und auch die Verschuldung hält sich mit offiziell zwanzig bis dreißig Milliarden Dollar in tolerablen Grenzen; trotzdem fehlen die für die Auslastung der Kapazitäten in der Staatswirtschaft erforderlichen Devisen. Vor allem die Infrastruktur erweist sich als Engpaß. Auf nichts ist mehr Verlaß, weder auf Fahrpläne noch auf eine geregelte Strom-, Gas- oder Wasserversorgung. Die Inflation galoppiert wie noch nie, obwohl die im Staatssektor verdienten Einkommen auf tiefstem Niveau liegen. Ob Arbeiter, Manager, Professor: Die staatlich fixierten Jahreseinkommen bewegen sich in einer Bandbreite zwischen 1200 und 3600 Yuan (600 bis 1800 Mark) jährlich. Die Inflationsrate des Jahres 1988 wird amtlich auf zwanzig Prozent geschätzt. Herauskommen dürfte das Doppelte.

Was die einen verlieren, gewinnen die anderen. Das hehre Modell kommunistischer Einkommensgerechtigkeit – gleiches Einkommen für Arbeiter, Manager, Professoren – verkommt zur Bonanza für Schwarzmarktlieferanten und -händler. "Reichtum macht glücklich" prangt auf dem Spruchband über einem der größten und reichhaltigsten Straßenmärkte Zentralchinas, in Wuhan. Der Markt wirkt wie eine Leistungsschau der längst im vollen Tageslicht arbeitenden Schatten Wirtschaft, die alles liefert, was offiziell nicht mehr zu haben ist: von Hosenknöpfen bis zum Leichttraktor für die Landwirtschaft.

Aber der Spruch ist weder Hohn noch Provokation, sondern Legitimation: Er stammt aus einer Rede Deng Xiaopings, der ihn angeblich in den Schriften Maos gefunden haben will.