Ja, damals. Damals lagen wir vorn. Damals auf der Barrikade gegen die verzopften Bildungsideale und die himmelschreiende Ungerechtigkeit, daß nur fünf Prozent der Arbeiterkinder Abitur machen. Mensch, damals, als wir dagegen kämpften, daß die Klassengesellschaft schon im Kindergarten anfängt. Das soll sie nicht, das fanden wir alle. Und mit uns Ludwig von Friedeburg und Georg Picht. Und natürlich Hans Koschnick.

Liberale Redakteure forderten Bildung als Bürgerrecht; Erstsemester schwärmten in die Arbeiterviertel, um die Begabungsreserven zu mobilisieren, bezahlt von uns Sozialdemokraten, die wir so glücklich waren damals: über die Verbrüderung von Sozialismus und Sozialisationstheorie.

Es war eine Lust zu leben damals. Wie sagte Willy so richtig? Die Schule der Nation ist die Schule. Es traf sich: Die Bauunternehmer brauchten Aufträge, und wir orderten Gesamtschulen für die Bauernmädchen. Wir räumten auf mit der Lüge von der "Begabung".

Die Gesamtschule – das war endlich Godesberg in der Pädagogik: der egalitäre Kapitalismus. Physik und Platon für alle. Und dann soll der Beste siegen.

Wir in Bremen waren damals besonders weit. Wir führten die Zusammenarbeit von Gewerkschaften und Universitäten ein; wir hatten eher Gesamtschulen, wir schafften mehr Gymnasien ab.

War aber alles nichts. Die Lehrer entpuppten sich als Radikale, die Industrie machte schlapp, und Beamte bremsten unsere Lust auf Egalität und Polytechnik. Waren alles Illusionen.

Sind ja auch alle still geworden. Picht ist tot. Die liberalen Redakteure entdecken die Vererbungstheorie. Friedeburg schreibt über die verlorenen Illusionen. Keiner regt sich mehr. Nur Koschnick wagt einen neuen Anfang. Jammert nicht rum: Sie war halbherzig, die Reform, die andern haben sie kaputt gemacht. Und außerdem geht sie gar nicht im Kapitalismus, die Reform. Nein, Koschnick sagt, sie war "ein Fehler". Denn: "Unternehmer legen Wert auf gute Schulen für ihre Kinder." Unternehmer, sagt Koschnick, brauchen Gymnasien, sonst kommen sie nicht nach Bremen. Wenn es dem Unternehmer schlecht geht, sagt Koschnick, darbt die Nation. Wie konnten wir das bloß vergessen? Wir Sozialdemokraten. Und warum auch keine Gymnasien? Die Gesamtschule bleibt uns ja. Uns Sozialdemokraten. Finis