Auf dem Bauernhof ist die Welt anscheinend noch in Ordnung: Die Übernachtungszahlen steigen.

Unbeeindruckt von Hormonskandal und Überdüngung gilt für die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) – laut Pressemitteilung – der "Bauernhof immer noch als Urlaubsort, an dem Umweltschäden kaum eine Rolle spielen", wo man "unberührte, gepflegte Natur genießen" kann. Und tatsächlich haben rund 700 000 Urlauber, immerhin etwa sieben Prozent mehr als im Vorjahr, ihre Ferien auf einem DLG-geprüften Bauernhof verbracht.

Mit frischer Landluft allein ist es aber schon lange nicht mehr getan; Bauernhofurlauber wollen beschäftigt werden: Töpfern, Weben, Spinnen oder Tennisspielen gehören beispielsweise zu den Aktivitäten, die mehr und mehr Landwirte den Gästen bieten. Da Familien mit schulpflichtigen Kindern immer noch zu den treuesten Gästen zählen, kümmert man sich besonders um Jugendliche, vor allem auf den allseits beliebten Reiterhöfen.

Rund 1500 Ferienquartiere enthält der DLG-Katalog "Urlaub auf dem Bauernhof" für 1989. Erstmals kann rund ein Drittel der verzeichneten Höfe über Reisebüros gebucht werden. Das Heft gibt’s im Buchhandel oder aber für elf Mark (inklusive Versandkosten) direkt beim DLG-Urlaubsservice (Rüsterstraße 13, 6000 Frankfurt, Tel. 069/71 68 326).

Auch die Zentrale für Urlaub auf dem Bauernhof (Heerstraße 73, 5300 Bonn 1, Tel. 0228/63 12 84) hat gerade ihren neuen Katalog mit rund 3000 Adressen von Landwirten, die Zimmer oder Ferienwohnungen vermieten, präsentiert. Fünfhundert der Vermieter haben sich auf Kinder eingestellt, die ohne die Eltern in die Ferien fahren. Für elf Mark zuzüglich Versandgebühren kann der Katalog bestellt werden, außerdem ist er bei den Volks- und Raiffeisenbanken zu haben.

Die 18. Auflage des schleswigholsteinischen Prospektes "Urlaub auf dem Bauernhof" wurde ebenfalls kürzlich veröffentlicht. Es gibt ihn kostenlos bei allen Sparkassen. Sollte er dort nicht vorliegen, kann man ihn beim Sparkassen-Service "Urlaub auf dem Bauernhof" (Postfach 80 11 29, 7000 Stuttgart) anfordern. Er enthält fast tausend Höfe und Gasthäuser im Bundesland zwischen den Meeren. Bei der gleichen Adresse gibt es außerdem Unterkunftsverzeichnisse für Bayern, Rheinland-Pfalz und Westfalen-Lippe. H.L.