Wedeln in den Rockies, Langlauf am Baikalsee, Skitrekking auf Island – wer winterliche Exotik sucht, dem wird einiges geboten.

Man mag es kaum glauben, aber in dem kleinen Pyrenäenstaat Andorra haben 27 Pisten aller Schwierigkeitsgrade Platz. Per Pauschale ist das 2560 Meter hoch gelegene Skigebiet Soldeu/El Tarter allerdings nur mit dem Auto erreichbar. Ein großer Kofferraum empfiehlt sich: Das Fürstentum ist zollfreies Einkaufsparadies ... Der siebentägige Aufenthalt mit Halbpension kostet von 340 Mark an (Touropa, Karl-Wiechert-Allee 23, 3000 Hannover 61).

Beim gleichen Veranstalter sind auch Ferien im höchstgelegenen Ort in der Tschechoslowakei zu buchen. Er liegt im Zentrum der Karpaten, der Hohen Tatra, und trägt den nicht leicht auszusprechenden Namen Strbske Pleso. 1974 fand hier das Weltcup-Finale der alpinen Disziplinen statt, jeden Winter wird für den Tatra-Pokal um die Wette gefahren. Eine Woche Aufenthalt mit Halbpension kostet von 296 Mark an.

Als schneesicher von Dezember bis April gilt das bulgarische Rila-Gebirge südöstlich von Sofia, das für Abfahrer wie für Langläufer geeignet ist. Die zweiwöchige Flugreise nach Borovez am Fuße des Musala-Gipfels (2925 Meter) ist von 910 Mark an zu haben (Hansa Tourist, Hamburger Straße 132, 2000 Hamburg 76).

Eine gute Kondition und warme Pullover sollte mitbringen, wer mit Hansa Tourist zum Skilanglauf nach Sibirien möchte. Die 15tägige Reise verbindet Aktivurlaub mit Besichtigungen. Nach zwei Tagen in Moskau geht es per Flugzeug weiter ins ostsibirische Irkutsk und ins 600 Kilometer nördlicher gelegene Bratsk. Vierstündige Touren am Baikalsee und durch die sibirische Taiga finden ihren Abschluß in der russischen Sauna. Skier können auch gemietet werden. Inklusive Flug sind für die Reise von 1759 Mark an zu entrichten.

Leidenschaftliche Langläufer mit Ausdauer und Abenteuerlust sollten sich mit Talvi-Tours/Kesä-Tours (Kreuzstraße 2, 6052 Mühlheim) in Verbindung setzen. Die Agentur bietet unter anderem Skitrekking in Finnland an. Die nördlichste der Routen liegt jenseits des Polarkreises im Urho Kekkonen Nationalpark. Gespurte Loipen gibt es nicht, während der geführten Tour wird in Wildnishütten der Finnischen Forstverwaltung übernachtet. Die Tagesstrecken betragen 20 bis 25 Kilometer, das Gepäck schleppt jeder selbst. Mit Flug ab Hamburg kostet die Reise 2020 Mark, ab Frankfurt 2230 Mark. Es geht allerdings auch geruhsamer, Talvi-Tours hat ebenso Langlaufferien mit festem Quartier in Hotels, Guts- und Gasthöfen im Programm, außerdem Motorschlitten-Safaris in Lappland.

Winterabenteuer in Island und Grönland offeriert das Reisebüro Norden (Ost-West-Straße 70, 2000 Hamburg 11). So werden die Teilnehmer der einwöchigen Skiwanderung in Island über Gletscher und durch alte Vulkanspalten geführt. Die elftägige Reise kostet mit Flug ab Frankfurt 3525 Mark, ab Hamburg 3469 Mark.

Skireisen jenseits des Atlantiks bietet Ski USA/Aeroski-Reisen (Falkensteiner Straße 40 d, 6380 Bad Homburg) an. In den Rocky Mountains bei Salt Lake City fällt angeblich der beste Schnee der Welt, die Täler werden auch Powder Bowls, Pulverbecher, genannt. Eine 17tägige Tour durch drei Skigebiete in Utah, Wyoming und New Mexico (10. bis 26. Februar) kostet inklusive Flüge und Skipässe 5790 Mark. A. O.