Wissen

Erforscht und erfunden

Ein Leukämie erregendes Virus breitet sich mit Besorgnis erregender Geschwindigkeit unter Fixern aus.

Künstliche Intelligenz: Der Fachmann aus dem Kasten

Der Fernseher tuts nicht mehr. Darum ist eine junge Frau vom Reparaturservice gekommen. Sie hat eine schwere Tasche mit Werkzeug, Bauteilen und Meßgeräten mitgebracht und einen tragbaren Computer.

Ein Grüngürtel für die Sahara?

Neue Wüsten bilden sich von Mexiko bis nach Rajhastan, von Mauretanien bis Botswana. Die „Desertification", so der wissenschaftliche Fachausdruck, bedeutet „zur Wüste werden", „Verdürrung".

Klinischer Blick

Der Erfolg von Organverpflanzungen, für viele chronisch Kranke oft lebensrettend, ist von vielen Bed

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Abschied von Marx

Unter der Überschrift "Revolution oder Evolution?" druckte die Komsomolskaja Prawda am vergangenen Wochenende die Frage einer Leserin: "Ist die proletarische Revolution in den Vereinigten Staaten heute möglich?" Die Antwort gab ein Historiker des Moskauer Amerika-Instituts: "Die kapitalistische Ordnung hat ein Niveau erreicht, das die klassische marxistische Theorie nicht vorsah.

Von Tieren

Sein knorriges Gesicht gehört wie das von Freud oder Einstein zu den markantesten dieses Jahrhunderts. Und wie jene anderen hat Konrad Lorenz, der am Montag im Alter von 85 Jahren starb, nicht nur in einer eher abgelegenen Geistesdisziplin exzelliert, sondern sich seinen Zeitgenossen auch als Symbolgestalt eingeprägt.

Droge Politik

Immer wieder hören wir bedrückende Geschichten über die Anziehungs- und Zerstörungskraft des Umgangs mit der Macht. Wie viele glückliche Beziehungen zu Partner, Kind und Haustier wurden nicht auf dem Altar der Politik geopfert.

Kein Korrektvi

Man mag sich den FDP-Abgeordneten Burkhard Hirsch nur ungern als das Feigenblatt seiner Partei vorstellen. Doch er ist es wohl.

Zeitspiegel

Vier Jahrzehnte lang waren der Warschauer Führung die Hupkas und Czajas willkommen, um vertriebene Schlesier und Ostpreußen pauschal als Stoßtrupp des westdeutschen Revanchismus abzutun.

Worte der Woche

„Das Wort Islam heißt Frieden, der Name Chomeini bedeutet Krieg und Gewalt. In der großen Kulturtradition des Islam gab es immer die Friedensbotschaft.

Tenno-Begräbnis: Treffen der Welt

Entspannte Gesichter und eine geradezu aufgekratzte Stimmung: Das will zu einem Staatsbegräbnis nicht passen. Aber auf dem Rückflug von der Beisetzung Kaiser Hirohitos wich, hoch über dem Beringmeer, von Richard von Weizsäcker und Hans-Dietrich Genscher die Anspannung, die für sie die drei Tage in der Megalopolis Tokio bedeutet hatten.

Eklat beim Bush-Besuch in Peking: Eine "Flutwelle" der Demokratie

Zwei Gästen des amerikanischen Präsidenten blieben am Sonntagabend die Türen des Pekinger "Great-Wall"-Hotels verschlossen. Auch die Einladungskarten, die der Astrophysiker Fang Lizhi und seine Frau vorweisen konnten, öffneten ihnen nicht den Zugang zum texanischen Barbecue, zu dem George Bush zum Abschluß seines China-Besuchs gebeten hatte.

Großbritannien: Maggie gibt sich grün

Englische Boulevardzeitungen titulieren Margaret Thatcher gelegentlich als "grüne Göttin" – in einer Mischung aus Respekt und leichtem Spott.

Wolfgang Ebert: Vom Himmel oder aus der Hölle?

Natürlich fand ich es auch einfach unerhört, was sich dieser Herr Chomeini leistet. Da sind wir uns doch alle so wunderbar einig, in dieser Frage kennen wir keine Parteien mehr, und außerdem sind wir jetzt auch geradezu unheimlich mutig, den weniger Mutigen fehlenden Mut vorzuwerfen, weil das jetzt die Zeit der Mutproben ist.

Tschechoslowakei: Smog über Prag

Kennen Sie schon den neuesten Witz aus Prag?" fragt das Mitglied des Präsidiums der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei.

Kosovo: Unruhige Zeiten

Ein Kompromiß war für die Bergleute von Trepča indiskutabel. Nun brachte ihre Hartnäckigkeit einen Teilerfolg: Anfang der Woche traten drei albanische Spitzenfunktionäre im Kosovo zurück.

Weltbühne: Schulen des Todes

Der „Hinrichtungsbefehl“ steht fest, der Tag seiner Vollstreckung ist noch ungewiß. Die Extremistenorganisation Hisbollah, eine libanesische Terrorfiliale des iranischen Revolutionsführers Chomeini, läßt keinen Zweifel daran, daß sie des Ajatollahs Mordauftrag ausführen und den anglo-indischen Schriftsteller Salman Rushdie für seine „Satanischen Verse“ bestrafen wird.

Bonner Bühne: Wehret dem Chaos!

Tonlos und schicksalsschwer zugleich spult Helmut Kohl einen vorbereiteten Text über Berlin herunter. Der Stadt drohe höchste Gefahr, sagt er, wenn es zu einer Koalition zwischen SPD und AL komme.

Berlin: Ehetherapeut gesucht

Die Wege zu einer großen Koalition in Berlin scheinen endgültig verbaut. Doch auch nach dem zweiten Abbruch der Gespräche zwischen den Landesvorsitzenden Eberhard Diepgen (CDU) und Walter Momper (SPD) stehen die Ampeln für einen rot-grünen Senat nur auf Gelb: Noch formuliert Momper seine „große Skepsis“, ob man mit der Alternativen Liste (AL) am Ende verläßlich arbeiten könne.

Eine Hand wäscht die andere

Anfang Februar dieses Jahres wurde die Firma Grzanna endgültig von der städtischen Vergabeliste für Gartenbauarbeiten gestrichen.

Frankfurt in Zahlen

Auf den 249 Quadratkilometern der Stadt Frankfurt leben 128 983 ausländische und 492 396 (= 79,3 Prozent) deutsche Einwohner, außerdem 908 Pferde, 1691 Rinder, 3229 Schweine und 23 623 Stück Federvieh.

Geheimdienst: Grünes Erwachen

Im Herbst vergangenen Jahres bemuhte sich die Bonner Vertretung der USA um den grünen Geheimnisträger.......................

Vergangenheitsbewältigung: Braune Flecken

In Köln ende alles irgendwie im Karneval, sagen diejenigen, die sich auskennen. Und alles fange auch im Karneval an. Karneval vor einem Jahr prunkte die Kölner Universität zum ersten Mal mit einem Festwagen im legendären „Zoch“: „Professor Tünnes“ und „Dr.

Entwicklungshilfe: Autos für Afrika

Behinderte, Jugendliche ohne Ausbildung, Langzeit-Arbeitslose und Arbeitnehmer jenseits der fünfzig gelten auf dem Arbeitsmarkt als schwer vermittelbar.

Werbung fürs Kind: Mutti will mich

Das Strickmuster stammt vermutlich aus einem Lore-Roman. Reumütiger Held kuschelt sich an den gewölbten Leib der Maid, die er geschwängert hat.

Still-Probleme: Milchstau im Amt

Als sie in Natur einen Beitrag über „Dioxin-Milch“ gelesen hatte, kamen ihr doch Zweifel. Auf Nachfrage bestätigte ihr Kinderarzt zwar, was sie längst wußte, daß nämlich Muttermilch vom Säugling am besten vertragen wird, ihm einen sicheren Immunschutz verleiht und auch aus psychologischer Sicht der Flaschennahrung weit überlegen ist.

Neues Privatschulgesetz: Nur noch für Reiche

Die Schüler der 10 b waren empört: „Wie sollen wir uns als zukünftige Wähler eine vernünftige Meinung über die Demokratie unseres Staates machen?“ fragten sie in einem Brief die Abgeordneten der Hamburger Bürgerschaft: „Sehr enttäuscht waren wir darüber, daß einige von Ihnen, anstatt sich unseren Problemen zu widmen, Comics lasen!“ Die Klasse der Rudolf-Steiner-Schule von Hamburg-Wandsbek hatte im großen Festsaal des Rathauses eine öffentliche Anhörung verfolgt, in der es um sie selber ging: Eine Novelle zum Privatschulgesetz soll die staatlichen Zuschüsse für konfessionelle, anthroposophische und freie Schulen neu regeln.

Alte Rechnung – neues Kalkül

Es ist schon eine sehr alte Rechnung, welche die in anspruchsvolleren politischen Fragen so überaus kompetente Bild- Zeitung plötzlich beglichen haben will.

Energiepolitik: Listige These

These, Antithese, Synthese – die energiepolitische Diskussion in der Bundesrepublik verläuft gegenwärtig, als wär’s ein Testfall für das dialektische Prinzip.

Krupp: Spätes Opfer

Ob Berthold Beitz seinem Nachfolger Manfred Lennings vor der Amtsübergabe am 21. Juni eine unangenehme Aufgabe abnehmen wollte oder ob es ihm ein Bedürfnis war, dem Krupp-Vorstandsvorsitzenden Wilhelm Scheider noch selbst den Stuhl vor die Tür zu setzen, weiß wohl nur er selbst.

Die Festung macht schwach

Ein Italiener und ein Deutscher spazieren durch den Wald. Plötzlich steht ein Löwe vor ihnen. Der Italiener zieht flugs Turnschuhe an.

Luftverkehr: Kampf mit Komfort

Vielfliegern und Reisebüros flatterte Mitte Februar Post ins Haus: Die Münchner Fluggesellschaft German Wings kündigte ihren für den 10.

Kohlesubventionen: Brüssel droht

Es wird ernst im Streit zwischen Bonn, Paris und Brüssel über die deutschen Kohlesubventionen und die Verpflichtung der Elektrizitäts-Versorgungsunternehmen (EVU), heimische Kohle zu verströmen.

Bank und Börse: Geschäft ohne Grenzen

Welcher Aktienfan kennt das nicht: Beim Studium des Kurszettels in der Tageszeitung kommt Trübsal auf, weil die deutschen Aktien einfach nicht steigen wollen, während im Ausland die Kurse beinahe täglich zu neuen Rekorden jagen.

MANAGER UND MÄRKTE

Während die deutsche Industrie im allgemeinen gern vom europäischen Binnenmarkt und dem ungehinderten Warenverkehr innerhalb der EG nach 1992 träumt, löst dieser Gedanke in der hiesigen Elektrizitätswirtschaft keineswegs Begeisterung aus.

ZEITRAFFER

Für die rund einhunderttausend Beschäftigten der papierverarbeitenden Industrie erhöhen sich die Einkommen rückwirkend zum 1.

Umweltsünder zahlen

Breuel: Bei meinem Konzept stehen eindeutig die Steuern im Vordergrund, weil sie besonders gut geeignet sind, die Wirtschaft und die Verbraucher auf umweltfreundliche Möglichkeiten hinzuweisen.

Länder im Vergleich

Wenn es um die Entscheidung geht, wo sie investieren wollen, gibt es bei Unternehmen weltweit eine eindeutige Präferenz: die USA.

„Ich bin rezeptfrei“

Blum: Wer in die Politik geht, um beliebt zu sein, der hat den Beruf verfehlt. Nicht alles, was populär ist, ist richtig. Ich war bei Meinungsbefragungen schon so unter dem Teppich, daß Sie mich dort nur noch mit dem Mikroskop wiedergefunden hatten.

Wirtschaftssanktionen gegen den Iran: Wer macht den Anfang?

Der Deutsche Bundestag zeigte ein ungewohntes Bild. Einhellig verurteilten alle Fraktionen des Parlaments nicht nur den Mordaufruf des Ajatollah Chomeini, sie forderten ebenso einmütig eine "universelle Antwort" auf den Mordbefehl.

Sowjetunion: Neidvolle Erfahrungen

Sieben Kilo wog die große Aktentasche. Ein 32jähriger Ingenieur stellte sie im Parteibüro seines Moskauer Instituts für Planung und Konstruktion ab.

+ Weitere Artikel anzeigen