Ferdinand Kroh widerlegt die Legende, daß die Juden sich nicht gewehrt hätten

Von Julius H. Schoeps

Jugendliche fragen heute oft, warum sich die Juden eigentlich nicht wehrten, warum sie sich wie Schafe zur Schlachtbank haben treiben lassen? Es sind legitime Fragen, die aber die damalige Situation verkennen. Der Masse der europäischen Juden fehlte jede Voraussetzung, sich kollektiv zur Wehr zu setzen. Vermutlich ist dies auch von einer jüdischen Gemeinschaft zuviel verlangt, die insbesondere in Deutschland bürgerlich war, überlagert und politisch zersplittert. Dennoch gab es Ausnahmen, Widerstandskämpfer jüdischer Herkunft, wie zum Beispiel in der zionistischen Pionierorganisation Hechaluz (Pionier), die im Vorkriegseuropa junge Juden für die Auswanderung und für ein Leben in Palästina schulte. Dies zeigt

  • Ferdinand Kroh:

David kämpft

Vom jüdischen Widerstand gegen Hitler; mit einem Nachwort von

Nathan Schwalb-Dror; Rowohlt Verlag, Reinbek 1988; 205 S., 12,80 DM