Bevormundung: Schön, wie er das kann

Schön, wenn jemand etwas kann. Schön, gelobt zu werden. Aber so?

Ein amtlich tätiger Arzt, der schon mehrfach bei mir gewesen war, besuchte mich. Er begrüßte meine Frau und mich, nahm Platz, entnahm seiner Aktentasche einen auszufüllenden Fragebogen und fragte meine Frau: „Wann ist er geboren?“

Meine Frau antwortete nicht, weil sie der Meinung ist, daß man Angehörige eines Blinden erst fragen sollte, wenn sich gezeigt hat, daß der Blinde nicht selbst antworten kann. Anstelle meiner Frau antwortete ich: „Er ist am ... geboren.“ Das Gespräch ging weiter. „In welcher Krankenkasse ist er?“

„Er ist in der... versichert.“

„Welcher Arzt ist sein Hausarzt?“

„Er hat keinen Hausarzt, weil der bisherige Hausarzt verstorben ist.“