Tag und Nacht müht sich die Bahn um den Geschäftsreisenden. Wer nur ans Arbeiten denkt und schon die Anreise zum Verhandlungsort beruflich nutzen will, kann für sich und seine Kollegen oder Geschäftspartner in der ersten Klasse ein Konferenzabteil reservieren lassen. Beim Kauf von vier regulären Fahrkarten bekommt die Gruppe ihr eigenes Coupé.

Acht bis zehn Personen haben Platz im Luxusgesellschaftswagen WGS 89-90 001, der als rollender Konferenzraum auf Achse ist, aber mindestens einen Monat im voraus bestellt werden sollte. Die emsigen Geschäftsleute können im Waggon vom Besprechungsraum in einen der zwei Salons wechseln oder sich im Gastraum zusammensetzen. Ausgerüstet ist der Wagen außerdem mit einer komplett ausgestatteten Küche, einer Lautsprecher- und einer Hi-Fi-Stereoanlage sowie einem Farbfernsehgerät. Selbst geheime Verhandlungen sollen auf der Schiene jedem Konkurrenten verborgen bleiben, die Bundesbahn weist in ihrer Broschüre „Die Geschäftsreisen“, die über alle Angebote für den Business-Traveller informiert, darauf hin, daß der Wagen abhörsicher ist. Der rollende Verhandlungsraum kann an D- und Intercityzüge angekoppelt werden, eine Konferenz etwa auf der Strecke Hamburg-Frankfurt und zurück summiert sich auf 4851 Mark reinen Fahrpreis ohne Snacks, Steaks oder Sekt.

Firmen, die fahrend nicht nur konferieren, sondern einmal einen gelungenen Geschäftsabschluß begießen wollen, haben die Möglichkeit, sich bei der Bahn einen Gesellschaftswagen zu mieten, der allerdings auch tunlichst einen Monat vor dem geplanten Fest reserviert werden sollte. Der Pauschalpreis für diese Kneipe oder Disco auf Schienen beträgt 700 Mark beziehungsweise 350 Mark während der Sommerferienzeit. Dazu kommt noch das Fahrgeld für 60 Personen (jedoch zum Gruppenpreis mit 65 Prozent Ermäßigung gegenüber dem Normaltarif). Wer auf die Sitzplätze im Zug verzichten will, kann das Lokal auf Rädern auch solo chartern – mit oder ohne Bestuhlung. Der Kilometerpreis beträgt dann zwischen 4,50 und 5,20 Mark.

Auch um die Nächte des Geschäftsreisenden sorgt sich die Bahn, „Business-Nachtservice“ heißt das jüngste Angebot. Inklusive einfache Fahrt und Frühstück kostet das große Einzelabteil, gleich wohin die Reise im Inland geht, 320 Mark, die Anschlußstrecke am nächsten Morgen inbegriffen. Eine Begleitung des Business-Travellers reist für 20 Mark mit. Die Offene gilt für den Zeitraum zwischen Sonntag auf Montag und Donnerstag auf Freitag. put