Für Leute, die selbst im Urlaub Beschäftigung brauchen, eignen sich die allerorten offerierten Hobbyferien. Das Angebot reicht von Zeichen- und Malkursen bis hin zu Kräuter-, Schmuck- und Bierseminaren.

Kreativurlaub à la française“ offerieren die Besitzer der Ateliers de Marnac in Südfrankreich (F-24220 Saint-Cyprien). Gäste können dort in der Zeit von Mai bis September Zeichnen und Malen, Modellieren und Lithographieren lernen. Eine Woche mit vierzig Unterrichtsstunden, Übernachtung und Vollpension kostet je nach Termin etwa 720 Mark.

Kräuterwanderungen im piemontesischen Valle Maira veranstaltet die Gebirgsschule „Kräuter und Berge“ (Bta. Ischia 3, 1-12020 Roccabruna) im Juni, Juli und August. Während der täglichen Spaziergänge sollen die Teilnehmer alles über Heil- und Küchenkräuter, über Wildbeeren und -gemüse, Alpenblumen und Pilze lernen. Für zwölf Übernachtungen mit Halbpension, zehn Wanderungen und Theoriestunden sind 1020 Mark zu zahlen.

Zweiwöchige Zeichen- und Aquarellkurse im italienischen Veneto veranstaltet Ursula Müller (Pfalzburger Straße 72a, 1000 Berlin 15) von Juli bis September. Den Kunstschülern werden neben der Aquarellmalerei verschiedene Zeichentechniken vermittelt, zum Beispiel mit Bleistift und Kreide, Kohle und Pinsel. Im Preis von 980 Mark sind Unterkunft und Unterricht sowie Mittagessen enthalten. Wer noch aufnahmefähig ist, kann anschließend einen Italienischkurs belegen, zehn Stunden kosten 65 Mark.

Um Traumdeutung dreht sich der vom 9. bis zum 15. Juli im Schweizer Ort Stoos stattfindende Lehrgang „Träume als Ratgeber“. Der Preis von 1060 Franken (rund 1190 Mark) schließt Unterkunft, Verpflegung und Kursgebühren ein. Interessenten erhalten vorab ausführliche Unterlagen von: Sauter Organisation, Hauptstraße 10, CH-8280 Kreuzlingen.

Ein „Bier-Seminar“ ist vom 3. bis zum 6. August im hessischen Alsfeld zu buchen. Braumeister der ortsansässigen Brauerei informieren über Geschichte und Herstellung des Bieres, anschließend gibt’s einen Imbiß mit Bierprobe. Das Pauschalarrangement mit drei Übernachtungen, Vollpension und „Kneipen-Rundgang“ kostet 298 Mark. Bis spätestens vier Wochen vor Kursbeginn zu buchen beim Verkehrsverein, Rittergasse 5, 6320 Alsfeld.

Heimelig geht es im Bayerischen Wald zu. Dort bekommen Gäste Unterricht in Hinterglas- und Bauernmalerei oder im Gewürzstrauß-Basteln. Ein siebentägiger Aufenthalt kostet 123 Mark. Auskunft: Gästebüro der Stadt Cham, Propsteistraße 46, 8490 Cham.