Als am Montag dieser Woche die Kurse auf dem Aktienmarkt zusammenbrachen, setzte gleichzeitig bei den festverzinslichen Papieren eine Kaufwelle ein. Banken wollten beobachtet haben, daß ein Teil der durch Aktienverkäufe frei gewordenen Gelder in Anleihen und Pfandbriefe geflossen ist. „Unsere Kunden setzen jetzt auf Sicherheit“, hieß es.

Aber damit war es nicht weit her. Denn wer während des Börsenhandels gekauft hatte, der mußte wenige Stunden später schon ein Minus hinnehmen. Die anfänglich erzielten Kursgewinne gingen zu einem großen Teil wieder verloren. Dabei stellte sich heraus, daß die zunächst am Rentenmarkt zu beobachtenden Käufe weitgehend spekulativ waren. Die Käufer waren nämlich davon ausgegangen, daß die Bundesbank – genau wie im Crash vor zwei Jahren – wenigstens vorübergehend die Zinsen senken und Liquiditätshilfe leisten würde. Das amerikanische Notenbanksystem war damit sofort zur Stelle gewesen.

Als sich die Deutsche Bundesbank in dieser Hinsicht nicht rührte, war es mit der Renten-Hausse rasch wieder vorbei. Der weltweite Wiederanstieg der Aktienkurse machte ein Eingreifen der europäischen Notenbanken unnötig.

Gespannt warten die Banken nun darauf, ob der Aktienschock vom Wochenbeginn bei den Anlegern wenigstens Nachdenklichkeit hervorrufen und sie zu einer defensiven Anlagepolitik veranlassen wird. Das würde zu einer stärkeren Hinwendung zu festverzinslichen Papieren führen. Die Neigung dazu scheint bisher nicht allzu ausgeprägt zu sein, weil weitere Zinssteigerungen nicht ausgeschlossen werden. Viel hängt in dieser Hinsicht vom Dollar ab, aber ebenso von der Entwicklung der Währungen im Europäischen Währungssystem (EWS). Solange steigende Zinsen in der Bundesrepublik als Ersatz für eine überfällige Mark-Aufwertung herhalten müssen, wird bei der Rentenanlage vorsichtig disponiert. Immerhin haben die Turbulenzen am Wochenbeginn dazu geführt, daß die jüngste siebenprozentige Bundesanleihe flott abgesetzt werden konnte. Sie wurde zeitweise zu 100,45 Prozent an der Börse gehandelt. Ihr Emissionskurs betrug 100,25 Prozent. Inzwischen liegt der Börsenkurs dieser Anleihe allerdings schon wieder unter pari. K.W.