Durch Schneeglätte oder Nebel gerät die Fahrt in den Winterurlaub oft recht mühselig: Grund genug, einen Platz im Autoreisezug zu buchen.

Zehn Zielorte in Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich stehen in diesem Winter im Bundesbahn-Fahrplan für Autotransportzüge: Innsbruck, Salzburg, Villach und Wien, Brig, Chur, Samedan und Biasca, Bozen sowie Avignon. Hinzu kommen noch einige innerdeutsche Verbindungen Richtung Alpen.

Den eigenen Wagen können Bahnreisende beispielsweise mitnehmen, wenn sie von Norddeutschland aus nach Sonthofen fahren, von Berlin nach München oder von Nordrhein-Westfalen aus nach Lindau, Lörrach, Karlsruhe und München. Erstmals wird es täglich auch Autoreisezugfahrten von Hamburg / Bremen sowie von Münster / Düsseldorf nach München geben.

Ein D-Zug zwischen Köln und Wien nimmt im sogenannten „Mitläuferverkehr“ Autos mit, und zwar in den Weihnachtsferien und dann wieder vom 16. März an. Von Weihnachten bis Ende März sind außerdem Fahrten von Hamburg / Hannover nach Bozen geplant.

Wintersportziele in der Schweiz offeriert die DB in diesem Jahr erstmals mit der TUI zusammen: So können Winterurlauber jetzt neben Chur als Ausgangspunkt für die Graubündner Skiregionen um Arosa, Davos und St. Moritz auch Brig für Reisen ins Berner Oberland und ins Wallis problemlos erreichen. Der „Schnee-Express“ fährt in der Zeit vom 22. Dezember bis zum 21. April jeden Freitag ab Hamburg, Hannover, Köln-Deutz und Neu-Isenburg nach Chur, Samedan und Brig.

Reisen beispielsweise bis zu vier Erwachsene und ein Kind zwischen sechs und siebzehn Jahren von Köln oder Hannover nach Chur oder Brig und zurück, sind inklusive Autotransport sowie einem Liegewagen mit fünf Schlafmöglichkeiten zwischen 1338 und 1738 Mark zu zahlen.

Am 23. Dezember rollt ein Zug namens „Schneeflocke“ zu Sonderpreisen von Neu-Isenburg und Kornwestheim nach Salzburg und am 6. Januar wieder zurück. Ab Neu-Isenburg beträgt der Fahrpreis fürs Auto und alle Insassen hin und zurück 550 Mark, ab Kornwestheim 440 Mark. Weitere Auto-Bahn-Offerten in Kooperation mit Reiseveranstaltern sind in Vorbereitung.

Eins sollten Auto-Bahn-Reisende auf jeden Fall beachten: Besonders um die Weihnachtszeit muß ein Platz im Autoreisezug so früh wie möglich reserviert werden. H.L.