Von Wolf Biermann

Revolution in der DDR. Ich hatte mich schon müde gehofft und wurde genauso überrascht wie meine treuen alten Feinde, die verdorbenen Greise im Politbüro. Die Geschichte läßt uns nun, die Kontrahenten von gestern, links liegen und schwenkt erst mal scharf nach rechts.

Ärgert euch schwarz, freut euch rot, oder wundert euch gelb, hofft euch grün und blau, gröhlt Deutschland einig Vaterland und schwenkt die schwarzrotgoldnen Fahnen, holt euch Kirschen im Winter aus Neuseeland – ich nicht. Ich schlucke keinen Löffel mehr von dieser ranzigen Hoffnung. Ich zittere nicht mehr um dieses zerrissene Land.

Deutschland ist keine Menschheitstragödie. Der Riß schließt sich, andere Risse klaffen nun tiefer. Die Deutschen werden sich bald aufrappeln und finden. Fünf Milliarden Menschen vegetieren auf dieser Erde, und wir gehörten alle schon immer zu den 500 Millionen, die im Wohlstand leben.

In diesen Tagen befindet sich die DDR im freien Fall. "Bundesland Sachsen grüßt unseren Bundeskanzler Helmut Kohl", stand auf einem Spruchband in Dresden. Die Sachsen und Mecklenburger, die Thüringer und Brandenburger fallen beschleunigt auf den Boden des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Der Westen verhandelt nüchtern um die Modalitäten des Aufpralls.

So kopflos, wie die Deutschen ins Tausendjährige Reich rannten, so besoffen marschierten sie dann in den Krieg, so taumelten sie später auseinander und rammelten blindwütig gegeneinander. Nun zog Gorbatschow den Eisernen Vorhang hoch, und nun fallen die verfeindeten Brüder und Schwestern liebeswütig übereinander her. Und wir, die Linken in Ost und West, stehen blöde lächelnd daneben.

Gewiß hatte es unter Ulbricht und Honecker immer auch Rebellen gegeben, vereinzelte Aufrührer, Selbsthelfer, Querulanten und stilltapfere Verweigerer. Und einige steckten dem Volk in dieser endlosen Nacht sogar ein Licht auf: Pastor Brüsewitz verbrannte sich auf dem Marktplatz. Robert Havemann ermunterte mit dem aufreizenden Beispiel seiner Furchtlosigkeit die Verzagten. Und meine verbotenen Lieder geisterten als kopierte Tonbandkopien wie Glühwürmchen durchs Dunkel.