Muppet ist Kühlschrankknackerin, Gabrielle eine ägyptische Prinzessin, Chesterton liebt Pellkartoffeln, der honigfarbene Spiro führt eine Mülltonnengang an, Blossom ruiniert Minzebeete, Twiglet klaut Milchtüten, Agneatha ist Großmutter geworden, Octopussy hat eine Stoffbällchenmania, Ra Ra mit den Kornblumenaugen stibitzt Eier.

In diesem Bilderbuch aus England werden nicht nur betörend schöne Katzenportraits gezeigt: Lesley Anne Ivory beweist auch, daß Katzen so unterschiedliche Temperamente haben wie Menschen. Sie erzählt von kätzischen Schrullen, Lastern, Leidenschaften, von ihrer Moral, ihrem Charakter. Vor allem aber ihrem unwiderstehlichen Charme. Und dem scheint die englische Illustratorin mindestens so heftig verfallen zu sein wie Baudelaire, Mallarmé, Mörike oder Léautaud. (Keine Legende: Für die streunenden Katzen im Luxembourg ließ er bei einem Schlachter in der Rue de Seine kleine Pasteten machen.)

Die Designerin Ivory aus Hertfordshire fertigt zwar keine Pastetchen an, aber hinreißende Bilder.

Zwölf Exemplare der schnurrenden Schönheiten hat sie bei sich zu Hause aufgenommen.

Vom Liebreiz und Zauber ihrer Hausgesellen erzählt dieses wunderschöne Bilderbuch. U.B.

  • Lesley Anne Ivory:

Alle meine Katzen Aus dem Englischen von Katharina Kühl; Carlsen Verlag, Hamburg 1990; 32 S., 22,– DM