Fahrerflucht: Wer an seinem Geburtstag oder an seinem Hochzeitstag vor allzuviel Trubel fliehen möchte, sollte kurzfristig die Feierlichkeiten nach Serfaus in Tirol verlegen. Dort nämlich können Festgäste in die Luft gehen und mit einem Heißluftballon über die Alpen „fahren“ (sollte während der Fahrt das Wort „fliegen“ fallen, ist eine Runde fällig). Daß der Kreis der Eingeladenen klein bleibt, ist garantiert; denn es können nur jeweils acht Passagiere in den Korb steigen. Rund 360 Mark sind pro Person zu berappen, ein Galadiner eingeschlossen. Auskunft gibt’s beim Hotel „Maximilian“ in A-6534 Serfaus.

*

Stichelei: Sollte ein Mann während eines Graubünden-Urlaubs die bestickten Vorhänge vor den Engadiner Fenstern bewundern, so kann er künftig nicht mehr fordern, seine Frau solle für ihn auch einmal so etwas Schönes handarbeiten. Denn jetzt hat er in Bad Scuol Gelegenheit, eigenhändig Kreuz- und Filetstiche zu erlernen. Der Kursus kostet pro Mann rund 34 Mark, Hieb- und Stichfestes ist zu erfahren beim Verkehrsverein in CH-7550 Bad Scuol.