Einmal ausspannen

Nach lebhaften Verhandlungsrunden haben sich Bush und Gorbatschow in die Einsamkeit von Camp David zurückgezogen. Während Bush zwei Gläser mit Wodka füllt, läßt sich sein Gast mit einem Stoßseufzer in einen Sessel fallen. Bush will nun endlich erfahren, warum ihn Gorbatschow unter vier Augen sprechen wollte: "Gewiß nicht nur wegen Deutschland in der Nato?"

Gorbatschow winkt entschieden ab: "Ich brauche Sie gerade jetzt als Freund in der Not."

"Das ehrt mich, Michail. Sie sehen übrigens hundsmiserabel aus. Was ist denn bloß los mit Ihnen? Wenn ich mich an Malta erinnere..."

"Malta ist hundert Jahre her..."

"Also nun mal raus mit der Sprache: Wo drückt Sie der Schuh?"

"Eigentlich überall..."

"Und was belastet Sie am meisten?"

Einmal ausspannen

"Rußland. Rußland hängt mir wie ein Mühlstein am Hals."

"Ach natürlich, Rußland", tippt sich Bush an die Stirn. "Da haben Sie ja wohl allerhand um die Ohren, wie man so hört: Eriwan! Panikkäufe in Moskau! Und dazu noch den Jelzin im Nacken."

Gorbatschow ergänzt düster: "Und Litauen!"

"Richtig, Litauen! Also, da kann ich Ihnen nur den guten Rat geben: Wenn die unbedingt wegwollen, dann einfach sausen lassen!"

Da wird für einen Augenblick aus Gorbatschow wieder der alte Gorbi: "Als Süd-Carolina 1860/61 einfach weg wollte, hat es Lincoln auch nicht einfach sausen lassen, sondern ist einfach einmarschiert ..."

"Olle Kamellen, Michail. Das ist 130 Jahre her. So was würde mir heute nicht im Traum einfallen. Also, wie kann ich Ihnen unter die Arme greifen? Soll ich Ihnen bei der Meistbegünstigungsklausel entgegenkommen?"

"Ach, das wäre nur ein Tropfen auf den heißen Stein. George, eure verdammte Marktwirtschaft ist ein Nagel zu meinem Sarg! Funktioniert bei uns einfach nicht."

Einmal ausspannen

"Aber doch nur, weil ihr sie nicht radikal genug praktiziert."

Jedenfalls weiß ich nicht mehr ein und aus." Darauf tröstet Bush: "Kopf hoch, Michail! Wer wird denn gleich die Flinte ins Korn werfen?"

"Als Sieger hat man leicht reden, George. Ich verrate Ihnen jetzt mal ein Geheimnis: Ich habe bei den Truppenabbau-Verhandlungen nur gemauert, damit mein Besuch hier total und absolut unerläßlich wurde. Um wenigstens eine Woche weit vom Schuß zu sein."

Bush nickt verständnisvoll: "Wer eine Nacht in Milwaukee verbringen will, der muß von Moskau die Nase ganz schön voll haben. Übrigens: Sie sind mir zwar nützlicher in Moskau – aber hier wäre Ihnen ein Top-Job garantiert."

"Danke, George. Dazu ist es nun auch zu spät. Wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben ..."