Und riß viel Herzen hin

Und machte viel zuschanden

Der Männer rings umher,

Aus ihren Liebesbanden

War keine Rettung mehr.

Japanern und US-Touristen, die voller Erwartung den Fels erklimmen, treibt das Gedicht beim Anhören und Singen die Tränen in die Augen. Auch wenn sie nur die jüngere Fassung Heinrich Heines kennen, der das Lied 1823 nach Brentanos Vorlage umschrieb: "Ich weiß nicht, was soll das bedeuten, daß ich so traurig bin..." Liegt hier der Schlüssel zum deutschen Gemüt? Und – wenn es so etwas tatsächlich gibt – wird Germaniens Seele hier oben greifbare Realität? Über dem Rhein, mit Blick auf die tückischen Stromschnellen und das gemütliche Fachwerk Bacharachs glaubt man etwas zu spüren von der inneren Zerrissenheit, dem Nebeneinander von Harmonie und Bosheit. "Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust..."

Unbestreitbar ist der Loreley-Kult des 19. Jahrhunderts geradezu ein Symbol der Romantik geworden, die gern mit dem Begriff "rheinisch" kombiniert wird. Der Felsen zwischen Oberwesel und St. Goarshausen ist dabei nur zufällig Mittelpunkt einer viel weiteren Landschaftsszenerie: Niederwalddenkmal, Mäuseturm, Marksburg, Deutsches Eck, Ehrenbreitstein und Drachenfels. Ein mittelalterliches Disneyland, ideale Kulisse für vaterländisch Gesinnte, in dem Mainzer Narren und preußische Könige in friedlicher Koexistenz ihren Platz fanden. Allein im Bereich der Loreley stehen sechs Burgen und jede Menge zerklüftetes Gestein, was die Phantasie schon gehörig anheizt. Nicht weit davon hat Hagen von Tronje den Schatz der Nibelungen im Rhein versenkt. Mythen sind zäh und unerbittlich. Heute sind die wilden Strudel weitgehend gezähmt, auf dem Felsen hört man statt Liebesliedern immer häufiger Rockmusik unter freiem Himmel. Die modernen Schiffer kennen kein Grauen mehr, wenn sie mit ihren radargesteuerten Frachtkähnen die Loreley umrunden. Und den milden, romantisch parfümierten Wahn unserer Urgroßväter findet man nur noch in den Produkten der Souvenir-Industrie: Muscheltruhen, kitschige Messingfiguren, Plastiknixen mit wallendem Blondhaar.