Vielflieger kennen sich natürlich aus mit dem Vokabular der Airlines. Uns jedoch, die wir, wenn’s hoch kommt, dreimal im Jahr ein Flugzeug besteigen, beschleicht angesichts zahlloser Fachausdrücke bisweilen Hilflosigkeit. Zwar haben selbst wir mittlerweile gelernt, daß es seine Richtigkeit hat, wenn uns der Boarding Pass, die Bordkarte also, die wir gerade eben am Flugschalter bekommen haben, vor Betreten der Maschine schon wieder abgenommen wird. Und seit Flugzeuge nur noch in seltenen Glücksfällen pünktlich starten oder landen, ist uns auch der Terminus delayed, verspätet, nicht mehr fremd. Beim folgenden Begriff freilich wird es bereits kritisch, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Dumpen bedeutet, daß der Pilot vor einer Notlandung Treibstoff ablassen muß. Gut, wenn man dann direkt am Emergency Exit, dem Notausgang, sitzt.