Isolde kneift mich in die Hüfte. Mit einem Zentimetermaß und einer Umrechnungstabelle bestimmt sie den Fettanteil des Unterhautgewebes. "28,2 Prozent", kommentiert sie, "20 Prozent wären bei Ihrem Gewicht ideal." Daß sie dabei lächelt, erleichtert mich ein wenig.

Isolde ist Ernährungsberaterin und gehört zum "Long-Evity-Team" des Kurhotels "Josefinenhof" in Warmbad Villach in Kärnten. "Long-Evity", diese englische Wortkreation bedeutet soviel wie Langlebigkeit und steht für ein Fitneßprogramm und eine Ernährungsweise, die einen Beitrag für ein gesundes und damit vielleicht auch längeres Leben leisten soll.

Im Kurort Villach liegt die Quelle der bekannten Akratothermen, und so verfügt fast jedes Hotel im Ort über Thermalbäder, auf deren Heilkraft die meist älteren Kurgäste schwören. Für Gesundheit und Wohlbefinden wurde in dieser Region schon immer etwas getan: Im nahegelegenen Villach wirkte im 16. Jahrhundert ein gewisser Theophrastus von Hohenheim, besser bekannt unter dem Namen Paracelsus.

Das Programm beginnt mit einer medizinischen Grunduntersuchung, bei der ein Belastungs-EKG auf dem Fahrradergometer vorgenommen wird. Michael Elliott, Internist und Hotelbesitzer, der auch das "Europäische Institut für Lebensstil-Medizin" mit Sitz im Kurhotel "Josefinenhof" gründete, möchte Patienten vor allem Informationen über eine erfolgreiche Veränderung ihres häufig ungesunden Lebensstiles vermitteln. Erst die "Kombination von medizinischem Wissen sowie von pädagogischem und psychologischem Knowhow", so meint er, mache den Arzt zum "effizienten Berater".

Nach der Basisuntersuchung erhalten die Fitneßgäste ein individuelles Trainingsprogramm, das von einem erfahrenen, akademisch ausgebildeten Team begleitet wird. Beratung und Betreuung leisten ein Sportlehrer, ein Sportwissenschaftler, ein Psychologe und die Ernährungsberaterin.

Der "Long-Evity-Tag" beginnt um acht Uhr mit dem "bewußten Erwachen". Dem noch verschlafenen Gast soll mit leichtem Gehen, mit Gymnastik und Atemübungen geholfen werden, sich schneller von der Nachtruhe auf die sportlichen Aktivitäten des Tages einzustellen. Nach dem Frühstück beginnt um neun Uhr das "Muskeltoning" im Kraftstudio, bei dem die wichtigsten Muskelgruppen durch ein dosiertes Gewichtstraining gestärkt werden. Nach kurzer Pause schließt sich das Ausdauertraining "Cardio Fit" am Standfahrrad an. Sportlehrer Gernot händigt jedem aus der Gruppe ein Pulsmeßgerät aus, damit die Teilnehmer ihre Trainingsherzfrequenz von 130 Schlägen pro Minute selbst kontrollieren können.

Höhepunkt und Abschluß des Vormittagstrainings ist "Aqua Gym", eine Wassergymnastik im dreißig Grad Celsius warmen Thermalbad. Hilde, eine 35jährige Verwaltungsangestellte aus Wien, schwimmt sofort ein paar Bahnen und läßt sich dann entspannt im Wasser treiben. Seit drei Jahren kommt sie regelmäßig hierher, um das "Long-Evity-Programm" zu absolvieren. Seither habe sie keine Probleme mehr, beim Bergwandern mit zwanzigjährigen Burschen mitzuhalten. Auch Hans, ein Werbemanager aus München, der mit einigen Kunden angereist ist und auch nach dem "bewußten Erwachen" etwas müde aussieht, wirkt jetzt ganz gelöst. Mit insgesamt vier Schwimmflü-Auskunft: "Josefinenhof", Hotel im Park, Thermal-Kurzentrum, A-9504 Warmbad Villach, Tel 0043 4242/30 03. Eine Woche "Long-Evity" kostet pro Person im Doppel- oder Einzelzimmer inklusive Vollpension zwischen 2500 und 2900 Mark.